Title (deu): Geschicht/n begegnen - Geschichte/n aufbewahren

Author: Titscher, A. (Antonia)

Description (deu): St. Pölten, Fachhochschule, Master Thesis, 2012

Description (deu): Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Geschichte der Sozialen Arbeit in Österreich. Ziel ist es, einen Beitrag zur Rekonstruktion österreichischer Sozialarbeitsgeschichten zu leisten, da diese bislang noch wenig erforscht wurden. Der Fokus liegt auf der Vergegenwärtigung ausgewählter Lebens-, Arbeits-, Pionier_innen- und Wirkgeschichten österreichischer Fürsorger_innen, Sozialarbeiter_innen und im sozialen Feld tätiger Personen des 20. und 21. Jahrhunderts. Dazu wurden in acht unterschiedlichen Wirkdimensionen Sozialer Arbeit Interviews entlang der Forschungsmethode „Oral History“ geführt. Folgende Wirkdimensionen wurden dabei behandelt: Bewährungshilfe, soziales Arbeiten mit Migrant_innen und Flüchtlingen, Armut und Existenzsicherung, Kritische Sozialarbeit, Frauen_hausarbeit, feministische Mädchen_arbeit und Männer_beratung, die in einer separaten Masterthese zu finden sind, sowie die nationalsozialistisch geprägte Fürsorge und deren Nachwirkungen, die das Thema der vorliegenden Arbeit ist. Für diese Wirkdimension wurde sowohl mit einem teilstrukturierten Interviewleitfaden gearbeitet, als auch mit offenen Einstiegsfragen. Die erhobenen Daten wurden inhaltsanalytisch ausgewertet und schwerpunktspezifisch sowohl deduktiv als auch induktiv kategorisiert. Aus den Ergebnissen wird deutlich, dass die nationalsozialistisch geprägte Fürsorge von rasse- und erbhygienischen Handlungsparadigmen bestimmt war, die eine individualisierende Sozialarbeit wie sie beispielsweise von Ilse Arlt vertreten wurde, nicht möglich machten. Es wurde zwischen förderungswürdigen und förderungsunwürdigen Personen unterschieden, was die Art der ihnen zukommenden Hilfeleistung determinierte. Von Seiten vieler Fürsorger_innen wurde bestehender Handlungsspielraum zu Gunsten ihrer Klient_innen ausgenutzt. Der Rolle der Fürsorge kam eine ambivalente Stellung zu. Die Nachwirkungen nationalsozialistischer Fürsorge sind einerseits strukturell, andererseits psychohistorisch zu verstehen und beschäftigen sich unter anderem mit der (Wieder)einstellung von NS – Personal.

Description (eng): Meeting history/stories and preserving history/stories
A contribution to the reconstruction of Austrian social work histories

This thesis deals with the history of social work in Austria. The purpose of this paper is to make a contribution to the reconstruction of Austrian social work histories as little research has been done in this field so far. It focuses on the lives and pioneering work of selected Austrian carers and social workers of the 20th and 21st centuries. Interviews have been carried out in eight different fields of social work, by means of the research method of ‘oral history’. The following fields of activity have been covered: Probation service, social work with immigrants and refugees, poverty and guarantee of a continued existence, critical social work, women’s refuge work, feminist work with girls, counselling of men. Those topics are dealt with in a separate paper. The eight field of social work, the National Socialist welfare service and its aftermath, is subject of the presented thesis. Semi-structured guidelines for the interviews as well as questions inducing an open and free narration have been used. The collected data have been evaluated analytically and categorized deductively as well as inductively. The results show, that National Socialist welfare service was determined by racial and eugenic paradigms which made the individualizing social work, as, for example, represented by Ilse Arlt, impossible. The distinction between worthy and unworthy clients determined the type of assistance they received. Many carers used the existing room for maneuver to support their clients. The role of welfare came to an ambivalent position On one hand, the aftermath of National Socialist welfare must be understood on administrative level, on the other hand, with the psycho historical background and deals for example with the further employment of NS – staff.

Object languages: German

Date: 2012

Rights: © All rights reserved

Classification: Sozialarbeit ; Nationalsozialismus ; Geschichte

Permanent Identifier