Title (deu): Strukturelle Bedingungen für Wohnen und Betreuung in der Region Wagram

Author: Hellerschmid, M. (Michaela)
Kulo, V. (Victoria)
Zirkowitsch, M. (Maximilian)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Soziale Arbeit, Master Thesis, 2014

Description (deu): Die vorliegende Masterarbeit setzt sich mit den ehrenamtlichen, institutionellen und sozialdemografischen Strukturen der Region Wagram inHinblick auf Fragen des Wohnens, der Versorgung und der Betreuung im Alter auseinander. Ausgehend von einer empirischen Erhebung der Bedürfnisse älterer Menschen und einer Analyse bestehender Angebote werden für das Haus Betreutes Wohnen ins Fels am Wagram Betreuungsmodelle und Anforderungen an die räumliche Gestaltung entwickelt. Dafür werden neben der Auswertung der Fachliteratur und aktueller Diskurse qualitative Befragungen durchgeführt und nach der Systemanalyse ausgewertet. Die Region Wagram kann als ländliche, strukturell schwache aber nicht marginalisierte Region in NÖ betrachtet werden. Hilfe wird vor allem informell, familiär und nachbarschaftlich, sowie ehrenamtlich erbracht. Komplementär bestehen pflegerische mobile Dienste, die zunehmend die stationäre Pflege ablösen. Als zentrale AkteurInnen in Fragen der Versorgung erweisen sich die lokalen ÄrztInnen. Defizite bestehen in Mobilitätsangeboten an ältere Menschen, der Informationsvermittlung und überkommunalen Angeboten der Unterstützung. Die Ehrenamtsstrukturen, vor allem Freizeitgestaltung und Besuchsdienste, sind lokal gebunden und bewegen sich in Pflege und Betreuung punktuell in einem gesetzlich ungenügend definierten Bereich. Die erhobenen Bedürfnisse in Bezug auf Fragen des Wohnens und der Betreuung werden in soziale, materielle und ästhetische unterschieden. Dabei zeigt sich die Ambivalenz zwischen der Bereitschaft zum gemeinschaftlichen Wohnen und dem Streben nach dem eigenen Wohlergehen. Unter Berücksichtigung des bestehenden Angebots und der vorgegebenen Rahmenbedingungen wird ein Betreuungsmodell basierend auf den Säulen Pflege, Ehrenamt, BewohnerInnenvertretung und Soziale Arbeit entworfen Die Zusammenschau hat unter Berufung auf die Prinzipien der Ganzheitlichkeit und Interdisziplinarität die lebensweltorientierte Soziale Arbeit als die geeignete Form professionellen Tuns ausgewiesen. Insbesondere die Methode des Case Management als Fallmanagement wird empfohlen, da sie geeignet ist, formelle und informelle Hilfen effektiv und effizient zu verbinden.

Description (eng): Thismaster thesis looks into the voluntary, institutional as well as socio-demographic structures of the Wagram region in Lower Austria. Questions concerning housing, supply and support at an advanced age are being evaluated. Based on empirical assessment of the needs of the elderly and an analysis of existing offers, care models as well as spatial demands are developed. Besides the literature research and current discourses, the methodology is based on qualitative surveys, which are analyzed following the systems analysis. The Wagram region can best be described as a rural region in Lower Austria with a weak, but not marginalized infrastructure. Support is mainly based on informal, familial, neighborly and voluntary grounds. Additionally, there are mobile nursing services, which increasingly replace inpatient care. The local general practitioners (GP) play a key role in all questions regarding care-taking. Evident deficits exist in offerings concerning mobility for the elderly, the transmission of information and supra-communal supply in assistance. The structure of voluntary work, especially in terms of leisure time activities and visiting, are locally bonded and are situated in a legal grey area, which is insufficiently defined in terms of care-taking and support. The collected needs in terms of living and care-taking are divided into social, material and aesthetic. In doing so, a clear ambivalence between the willingness to sharedliving and striving for one’s own well-being is apparent. Taking the current offerings, as well as the pre-defined framework into consideration, a care model based on the following four pillars: care, voluntary work, resident representation and social work was created. The synopsis disclosed the life world oriented social work as the most useful form of professional action based on holistic and multidisciplinary principles. The method of case management is especially highly recommended as a useful tool to effectively and efficiently combine formal as well as informal aids.

Object languages: German

Date: 2014

Rights: © All rights reserved

Classification: Fels am Wagram ; Sozialarbeit ; Betreutes Wohnen

Permanent Identifier