Title (deu): Krisenunterbringung: Beginn eines Falles in der Kinder- und Jugendhilfe?

Author: Mayer, S. (Sabine)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Soziale Arbeit, Master Thesis, 2014

Description (deu): Der Wiener Kinder und Jugendhilfe steht im Rahmen ihrer Aufgabe, Kinder vor Gewalt und Vernachlässigung zu schützen, im Bedarfsfall die Möglichkeit der vorübergehenden Aufnahme von Kindern in einem Krisenzentrum zur Verfügung. Die nachfolgende Arbeit geht der Frage nach, wie sich Fälle, in denen eine Krisenunterbringung erfolgte, in ihrem Fallverlauf bezogen auf Maßnahmen der Kinder und Jugendhilfe darstellen. Dafür werden Daten von 308 Kindern im Alter von 1 bis 10 Jahren erhoben, strukturiert und analysiert. Nach einer Erläuterung der rechtlichen, institutionellen und fachlichen Kontexte werden die empirischen Verteilungen bezogen auf Merkmale der Kinder (Alter, Geschlecht), Anzahl und Dauer der Krisenunterbringungen, insbesondere aber Ergebnisse hinsichtlich der Art und Häufigkeit vorangegangener und nachfolgender Befassungen der Kinder und Jugendhilfe. Zusammengefasst ergibt sich das Bild, dass Krisenunterbringungen mehrheitlich nicht am Beginn eines Falles stehen, sondern in einem beachtlichen Anteil dieser Fälle bereits Gefährdungsabklärungen und ambulante Hilfen zur Erziehung dieser vorausgegangen sind. Die Ergebnisse werden fachlich interpretiert und abschließend mögliche Schlussfolgerungen für die Praxis der Sozialen Arbeit mit Familien formuliert.

Description (eng): In the context of its duty to protect children from abuse and neglect, the youth and family welfare department of Vienna offers the possibility of temporary admission of children in a crisis center. The following paper examines such cases based on their history in order to depict measures of child and youth welfare. Data from 308 children aged 1-10 years has been collected, structured and analyzed. After explaining the legal, institutional and professional context, the empirical distributions concerning characteristics of the children (age, gender), number and duration of crisis placement are presented. Particular focus is put on the form and number of previous and subsequent facilities of children and youth services. The screening reveals that crisis placement in most cases is not the beginning but that a remarkable number of children have already been observed before in connection with abuse or neglect and/or have got supporting services for education. The results are interpreted and finally, possible professional conclusions for the practice of social work with families are drawn.

Object languages: German

Date: 2014

Rights: © All rights reserved

Classification: Sozialarbeit ; Krise ; Fremdunterbringung ; Jugendhilfe

Permanent Identifier