Title (deu): Zu- und Abwanderung in und aus peripheren Regionen am Beispiel Oberes Waldviertel/ Bezirk Gmünd

Author: Gehring, G. (Gertrude)
Lengauer-Strasser, A. (Alexandra)
Steiner, S. (Sandra)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Soziale Arbeit, Master Thesis, 2013

Description (deu): Frühe Community Studies der amerikanischen Soziologie beschäftigten sich damit, das gesellschaftlich Typische eines interessierenden sozialen Phänomens in einer dafür charakteristischen Gemeinde zu analysieren. Im deutschsprachigen Raum ist die Gemeinde als Forschungsgegenstand wenig verbreitet (Häußermann/Siebel, 2004:80, zit. n. Brandstetter, 2012:17). Die vorliegende Arbeit widmet sich mit dem Thema „Zu- und Abwanderung in und aus peripheren Regionen am Beispiel Oberes Waldviertel/Bezirk Gmünd“ aus der Sicht von ExpertInnen aus Politik und Wirtschaft sowie ExpertInnen der Sozialen Arbeit jedoch ebendieser Erforschung des gesellschaftlich Typischen. Erklärtes Ziel ist es, vorhandenes Wissen der ExpertInnen zu Migration zu erheben. Daraus sollen Handlungsempfehlungen im Sinne eines bestmöglichen Umgangs mit Migration für die Region abgeleitet und bereitgestellt werden. Dafür wurden leitfadengestützte und narrative Interviews mit ExpertInnen geführt und ausgewertet, um lebensweltnahe Daten für die Beantwortung des genannten Forschungsinteresses zu gewinnen. Der Fokus lag dabei auf der Identifizierung von Motiven für Zu- und Abwanderung, so wird den Bereichen Bildung und Erwerbstätigkeit in der vorliegenden Arbeit gesondert Raum gewidmet, da erste Narrationen beide Themen als äußerst gewichtig darstellten. Diese und weitere Erkenntnisse werden nach einer ausführlichen Darstellung abschließend im Sinne des genannten proaktiven Umgangs mit der Thematik aufgegriffen und unter dem speziellen Blickwinkel der Sozialen Arbeit in Handlungsempfehlungen für die Regionalentwicklung übergeführt.

Description (eng): Former community studies of American sociology focused on the analysis of the societal characteristic of an interesting social phenomenon in a representative municipality. In German-speaking areas, municipalities are not often in the center of research activities (Häußermann/Siebel, 2004:80, acc. Brandstetter, 2012:17). The present master thesis addresses the topic of “Immigration and Emigration in peripheral regions taking the example of Oberes Waldviertel/Bezirk Gmünd”, basing on the perspectives of experts from politics and economy as well as experts of social work. The main objective thereby is the investigation of the mentioned societal characteristic by gathering the available knowledge of the experts in the field of migration. Hence, recommendations for measures to ensure an optimal comprehension for migration in the region are provided. Therefore, guided and narrative interviews with experts have been performed and evaluated, representing the basic data for answering the stated interest of research appropriately. Especially the identification of motives for immigration and emigration is in the focus of this investigation, whereby the particular fields of education and occupation are treated deeply due to their obvious importance recognized in first narrations. In respect of the central interest of research, this one and further conclusions are discussed in detail. Moreover, they serve as a source for deriving recommendations for measures of regional development from the specific perspective of social work.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Verwaltungsbezirk Gmünd ; Zuwanderung ; Abwanderung ; Experteninterview

Permanent Identifier