Title (deu): Kinder und Jugendliche für voll nehmen!

Author: Bauer-Unzeitig, C. (Carina)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Soziale Arbeit, Master Thesis, 2012

Description (deu): Das niederösterreichische Pilotprojekt, welches an den beiden Bezirkshauptmannschaften St. Pölten und Amstetten durchgeführt wurde, ermöglichte erstmals vierzehn Kindern und Jugendlichen (aus zehn Familien), Fokus eines Familienrats zu sein. Anhand von inhaltsanalytisch ausgewerteten Beobachtungen und Interviews mit Kindern/Jugendlichen, Netzwerkteilnehmer_innen, Sozialarbeiter_innen und der Koordinatorin, beschreibt diese Arbeit die Gestaltung der Kinder- und Jugendteilhabe in den Phasen des Familienrats und die Bedingungen und Einflüsse unter denen Beteiligung stattfinden muss. Diese gründen mitunter in Haltungen der Akteur_innen und stellen einen wesentlichen Bestandteil für die Ermöglichung von Partizipation dar. Die Entscheidungsgewalt Erwachsener schlägt sich in nahezu allen Bereichen des Familienrats durch. Um den Dynamiken eines solchen asymmetrischen Verhältnisses entgegenzuwirken, braucht es vor allem engagierte Beistände und Rahmenbedingungen, die ausreichend Zeitressourcen zur Verfügung stellen. Denn die Verwirklichung von Partizipation, erfordert in der Praxis eine Möglichkeit umfangreicher Informationsgespräche mit allen Beteiligten, die eine Sensibilisierung und Stärkung der jungen Menschen und ihrer Beistände mit sich bringen können. Um die Realisierung von Teilhabe in Entscheidungsprozessen mithilfe von Informationsweitergabe zu unterstützen, wurden abschließend ein Leitfaden zur adäquaten Beteiligung und ein Folderentwurf für Kinder und Jugendliche unter Rückgriff auf theoretische Darlegungen zum Partizipationsbegriff und Ergebnisse dieser und vergangener Studien, ausgearbeitet.

Description (eng): Taking children and adolescents seriously! Concerning the participation of children and youths in the lower Austrian pilot project „Family Group Conference“ The Lower Austrian pilot project, which took place at the youth welfare offices of St. Pölten and Amstetten, enabled fourteen children/adolescents (ten families) to be the focus of a family group conference. On the basis of evaluated observations and interviews with children/adolescents, participants, social workers and the coordinator, this thesis attempts to describe the arrangement of children’s and youth participation during the phases of a Family Group Conference and the conditions under which participation must take place. Adults attitude to the children’s and youth’s participation are a main part in enabling it to function. Adults possess the decision-making power in nearly every area of a Family Group Conference. To fight the conditions of such asymmetrical relationships, there is a need for dedicated advocates and basic conditions providing time. In order to make participation happen, it is essential to raise all participants, advocates and young people’s awareness of participation by giving them information on its necessity. To support the possibility of participation in decision-making processes, this thesis finally offers on the one hand a guide on how to let children and adolescents take part in Family Group Conferences and on the other hand, a folder for children and adolescents has been designed. For designing, theoretical explanations about participation itself and results of this and other studies were referred to.

Object languages: German

Date: 2012

Rights: © All rights reserved

Classification: Niederösterreich ; Kind ; Jugend ; Familienkonferenz ; Partizipation

Permanent Identifier