Title (eng): Self Observation & Inneraction

Author: Paßecker, M. (Markus)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Digitale Medientechnologien, Experimentelle Medien, 2018

Description (deu): Diese Arbeit beschäftigt sich mit neuen Möglichkeiten aufkommender Virtual Reality Technologien. Die Arbeit beschäftigt sich dabei vor allem mit interdisziplinären Methoden wie dem Gebrauch von Biofeedback basierend auf diversen Körpersignalen. Des Weiteren stellt diese Arbeit neue Möglichkeiten immersiver Medienkunst basierend auf aktuellen State-of-the-Art Praktiken. Zwei interaktive Virtual Reality Installationen, Self Observation und Inneraction, basierend auf den Biofeedbackdaten der Teilnehmer wurden entwickelt und evaluiert. Self Observation ist eine spiegelähnliche Installation die versucht, der Nutzerin oder dem Nutzer eigenen Körpervorgänge mithilfe des Biofeedbacks in Echtzeit leicht verständlich zu vermitteln. Im Gegensatz dazu verwende Inneraction eine sehr ausdrucksstarke, experimentelle visuelle Sprache. Die entstandenen Visualisierungen basieren hauptsächlich auf den Biofeedbackdaten der Nutzerinnen und Nutzer. Das Feedback der Teilnehmer für beide Installationen war positiv, speziell aber für die Installation Self Observation. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte ein mit Körperschallwandlern ausgestatteter Stuhl der das Biofeedback der Teilnehmer als Vibrationen spürbar macht. Generell fühlten sich alle Teilnehmer schnell in der präsentierten virtuellen Umgebung wohl und begeisterten sich vor allem für die Visualisierungen basierend auf deren Biofeedbackdaten.

Description (eng): This thesis aims at envisioning new possibilities of upcoming virtual reality technologies using the interdisciplinary approach of biofeedback sensing as well as introducing new ways of immersive new media art based on current state-of-the-art practices. Two interactive installation, Self Observation and Inneraction based on participants’ biofeedback have been developed and evaluated: Self Observation is a mirror like, quasi-educational installation representing audiences’ participator’s personal physiological processes of their body in an easily understandable way. Inneraction uses an expressive and experimental visual language, based on an algorithmic interaction between generative visualizations and sound entirely driven by the biofeedback data stream of the participant. The opinion has been positive for both installations, and especially for Self Observation. The aspect that caught the attention of the audience the most has been the vibration of the audio reactive chair, considered as an innovative and interesting element. In general, participant felt easily familiar to the virtual environment and enjoyed controlling the animation through their bio inputs.

Object languages: English

Date: 2018

Rights: © All rights reserved

Classification: Virtuelle Realität ; Technologie ; Biofeedback

Permanent Identifier