Title (deu): Konsumierende BeraterInnen

Author: Aldrian, S. (Susanne)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Masterlehrgang Suchtberatung und Prävention, 2018

Description (deu): Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit kontrolliertem Konsum illegalisierter Substanzen, auch Freizeitkonsum genannt. Speziell geht es um den Zusammenhang des eigenen Konsumverhaltens mit der beruflichen Tätigkeit im Sozialbereich, in welcher man in seiner professionellen Rolle mit DrogenkonsumentInnen konfrontiert ist. Dazu wurden sechs qualitative Interviews mit betroffenen Personen geführt, die beide Kriterien erfüllen: Illegalisierten Substanzkonsum und Berufstätigkeit im Sozialbereich, welche die Betreuung suchtkranker und -gefährdeter Menschen beinhaltet. Anhand der biografisch bekannten Hintergründe und den von den Befragten genannten Motiven, wird eine Verbindung vom illegalisierten Freizeitverhalten zur Berufswahl hergestellt und ausgeführt. Es wird versucht, herauszufinden, welche Faktoren das kontrollierte Konsummuster aufrechterhalten und wie sich dieses von einer Abhängigkeitserkrankung unterscheidet. Der Rollenkonflikt, der durch die Anforderungen des Berufs und die persönliche Entscheidung, illegalisierte Substanzen zu konsumieren, entsteht, wird hinsichtlich seiner Ausprägung und Ursachen untersucht. Die betriebliche Suchtprävention, die bei diesem Thema eine wichtige Rolle spielt, wird aus theoretischer Sicht beleuchtet und mit der Praxis in zwei Suchthilfeeinrichtungen, deren Führungskräfte dazu interviewt wurden, verglichen. Ebenso wird der Wissensstand der befragten Betroffenen zur Suchtprävention in ihren eigenen Einrichtungen dargelegt und dem tatsächlichen Vorgehen gegenübergestellt. Dabei wird die Tabuisierung des Themas „Drogenkonsum unter SozialarbeiterInnen“ in den sozialen Organisationen aufgezeigt, ebenso wie dessen Auswirkungen auf die betroffenen MitarbeiterInnen. Zu Beginn der Arbeit wird ein kurzer Überblick über die im Rahmen dieser Arbeit relevanten Substanzen, Cannabis und Amphetamine, sowie über die aktuelle Situation in Österreich gegeben. Anschließend werden die Ergebnisse, gemeinsam mit theoretischen Erklärungen und Hintergründen dargestellt und am Ende zusammengefasst.

Description (eng): The aim of this paper is to analyze controlled consumption of illegal substances, also called recreational use. Particularly, it discusses the consumer behavior of employees in the social sector, exercising their professional role by providing care to drug users. For this purpose, six qualitative interviews were conducted with people who meet the following two criteria: the consumption of illegal substances and the professional activity in the social sector, which includes providing care to addicts and drug-prone people. On the basis of the known biographical background and the motives mentioned by the interviewees, a connection between illegal leisure and vocational choice is established and explained. The paper attempts to detect the factors that maintain the controlled consumption pattern and how this pattern differs from an addiction. The role conflict, which emerges from the job requirements and the personal choice to use illicit substances, is examined concerning its manifestation and causes. Workplace addiction prevention, which plays a crucial role concerning this topic, is analyzed from a theoretical perspective and compared with practice through the data obtained from interviews with two heads of addiction care organizations. In addition, the interviewees’ level of knowledge of addiction prevention in their own organizations is presented and contrasted with the actual practice. In doing so, the tabooing of drug consumption among social workers in social organizations as well as its impact on affected co-workers is demonstrated. This paper begins by giving an overview of the relevant substances, cannabis and amphetamines, as well as the current legal situation in Austria. Subsequently, the results, along with theoretical explanations and backgrounds, are presented and, at the end, recapitulated.

Object languages: German

Date: 2018

Rights: © All rights reserved

Classification: Drogenkonsum ; Sozialarbeit ; Prävention

Permanent Identifier