Title (deu): Angehörige alkoholkranker PatientInnen

Author: Rappersberger, V. (Veronika)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Masterlehrgang Suchtberatung und Prävention, 2018

Description (deu): Die Zielgruppe der Suchthilfe sind in erster Linie die Suchtkranken selbst. Dagegen werden jene Personen, die das unmittelbare soziale Umfeld der Suchtkranken bilden, oft ungenügend in den Krankheitsverlauf einbezogen. Sie erfahren daher wenig Unterstützung und Betreuung. Um eine Basis an Hintergrundwissen zu schaffen, werden in dieser Masterthese zunächst verschiedene Aspekte der Alkoholerkrankung und mögliche Probleme der Angehörigen theoretisch dargestellt. Anschließend wird mittels qualitativer Interviews mit ExpertInnen aus dem Suchtbereich erhoben, welche Probleme einer sinnvollen Auseinandersetzung mit Alkoholkranken im Wege stehen und schließlich in einer Gruppendiskussion mit alkoholkranken PatientInnen deren Bedürfnisse im Hinblick auf das Verhalten ihrer Angehörigen untersucht. Die Daten wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass sich Patienten vor allem mehr Interesse, Verständnis und Empathie ihres sozialen Umfeldes wünschen. Daher sollten Angehörige mehr Information und Aufklärung über die Problematik der Alkoholkrankheit erhalten. Nur dann können sie ihre Verhaltensweisen auf die Bedürfnisse der Alkoholkranken abstimmen und wirkungsvoll zu deren Genesung beitragen. Zusammenfassend wird aufgezeigt, dass die begleitenden Personen von Alkoholkranken mehr soziale und fachliche Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten benötigen, um selbst den Nöten und Bedürfnissen der Kranken entsprechen zu können. Eine Stabilisierung des menschlichen Umfelds der Alkoholkranken könnte eine effektivere Hilfe für die Betroffenen gewährleisten.

Description (eng): Addiction care primarily targets affected patients directly, whereas persons of the intimate social environment are frequently not too closely included into this professional, socio-medical assistance. Therefore, they receive little support and guidance. In the first part of this master thesis various theoretical perspectives of alcohol addiction and of the social surrounding of patients are addressed. Secondly, in high-quality research-interviews with experts in the field of alcohol addiction this paper examines potential problems that might interfere with a meaningful collaboration between patients and their relatives. Finally, in a group discussion with alcoholics their very needs regarding the behavior of their social environment are investigated. The set of data has been collected and evaluated with Mayring's qualitative content analysis. The results of this study clearly show that patients mainly wish for interest, understanding and empathy from their social environment. Therefore, the social surrounding should receive more expertinformation about the nature of alcoholism as well as professional counselling and guidance. This would allow for a better understanding of the needs of alcoholics and might contribute to and support their successful rehabilitation. To summarize, this thesis clearly indicates that people of the social environment of alcohol addicts need more expert-structures and professional guidance to individually meet the requirements of the patients. Only a well informed and educated social environment could facilitate an effective support and help for the patients.

Object languages: German

Date: 2018

Rights: © All rights reserved

Classification: Alkoholismus ; Angehöriger

Permanent Identifier