Title (deu): Muskuläre Rumpfasymmetrien während des Ganges und Laufes

Author: Treppler, M. (Manuela)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Physiotherapie, Bachelorarbeit, 2013

Description (deu): Einleitung: Menschliche Asymmetrien sind in gewissem Ausmaß physiologisch. Im täglichen Leben kennt man dies durch die Händigkeit. Aber auch der Rumpf und die Beine sind asymmetrisch. Auch Gangasymmetrien sind in gesunden Menschen nachweisbar und müssen keinerlei Probleme verursachen. In dieser Studie wurde versucht muskuläre Rumpfasymmetrien (M. Obliquus Internus und M. Obliquus Externus) während des frei gewählten Ganges und Laufes auf einem Laufband zu entdecken.

Methodik: Mit Hilfe eines Laufbandes, 10 Infrarotkameras, eines wireless Oberflächen-EMG, einer Referenzkamera und 2 Softwareprogrammen wurde versucht die muskulären Rumpfasymmetrien während des Ganges und Laufes von 11 rechtshändigen und rechtsbeinigen Proband/inn/en zu beweisen. Jede Person absolvierte 3 Gänge und 3 Läufe zu je 10 Sekunden auf dem Laufband. Zur Ganganalyse wurden die Kinematikdaten (Schrittlänge und Schritthöhe) herangezogen um Unterschiede zwischen dem rechten und dem linken Bein feststellen zu können. Zur Auswertung der EMG-Daten wurde zunächst der Prozentsatz des Maximalwerts für jeden Muskel berechnet. Anschließend wurde für diese Daten die Q1, Q2, Q3 und die IQ berechnet. Die Unterschiede zwischen diesen Gruppen wurden anschließend per einfacher ANOVA oder H-Test nach Kruskal-Wallis berechnet.

Ergebnisse: Die Studie lieferte eindeutige Ergebnisse bezüglich der Rumpfasymmetrie während des Laufes und des Ganges. Während des Ganges gab es einen signifikanten Unterschied zwischen M. Obliquus Internus links und M. Obliquus Externus links für die Gruppen Q1, Q2 und Q3. Für den Lauf konnte kein signifikanter Unterschied in einer der vier Gruppen festgestellt werden. Es zeigte sich auch keine Gangasymmetrie und keine Laufasymmetrie in der Schritthöhe und der Schrittlänge zwischen dem rechten und dem linken Bein.

Schlussfolgerung: In gesunden jungen Personen scheint eine muskuläre Rumpfasymmetrie zwischen M. Obliquus Internus links und M. Obliquus Externus links während des Ganges physiologisch zu sein. Die Geschwindigkeit des Ganges scheint keinen Einfluss auf die muskuläre Asymmetrie zu haben. Die beobachtete Asymmetrie steht in Zusammenhang mit der Rechtshändigkeit und Rechtsbeinigkeit. Im Lauf konnte keine Asymmetrie der Rumpfmuskulatur beobachtet werden. Hierbei sind M. Obliquus Internus und M. Obliquus Externus der jeweils linken und rechten Körperseite symmetrisch. Ebenfalls konnten keine signifikanten Unterschiede in Schritthöhe und Schrittlänge zwischen dem rechten und linken Bein festgestellt werden. Der Gang und der Lauf der Testpersonen war symmetrisch.

Description (eng): Introduction: Human asymmetries are physiological to some extent. In daily life, this is commonly recognised as handedness. But also the trunk and the legs are asymmetrical. Walking-asymmetries are observed in healthy people and are not likely to cause any problems. In this study we tried to discover trunk muscle activation asymmetries (M. obliquus internus and M. obliquus externus) during the free walk and run on a treadmill.

Methods: Using a treadmill, 10 infrared cameras, a wireless surface EMG, a reference camera and 2 software programs we tried to prove the muscular trunk asymmetry during walk and run of 11 right-handed and right-footed participants. Each person completed 3 trials of walk and 3 trials of run for 10 seconds each on the treadmill. The observed values were statistically analyzed. For gait analysis, the kinematics data (stride length and stride height) were used to determine differences between the right and the left leg. For evaluation of the EMG data, the percentage of the maximum value was calculated for each muscle. Then, for this data, the Q1, Q2, Q3, and IQ were calculated. The differences between these groups were calculated using an ANOVA or H-test Kruskal-Wallis.

Results: The study provided clear results regarding the trunk muscle asymmetry during the run and the walk. During the walk, there was a significant difference between M. obliquus internus left and M. obliquus externus left for the Q1, Q2 and Q3. For the run, no significant difference between any of the four quartile values was ob-served. No asymmetry in walk and run in the stride height and stride length be-tween the right and left leg was observed.

Conclusion: There was an asymmetry in activation between M. obliquus internus left and M. obliquus externus left during the walk for a group of healthy right-handed and right-legged individuals without back pain. During run, no activation asymmetry of the trunk muscles were observed. Here M. obliquus internus and M. obliquus externus of the left and right side of the body are symmetric for run. This may be, because during the run a higher basic tension exists. Also, no significant differences in stride height and stride length between the right and left legs are observed. The walk and run of the participants was symmetrical.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Rumpf ; Muskulatur ; Laufen ; Gehen

Permanent Identifier