Title (deu): Auswirkung einer Rumpfflexion im Vierfüßler-Stand auf die schräge Bauchmuskulatur

Author: Tobner, K. (Kathrin)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Physiotherapie, Bachelararbeit, 2013

Description (deu): Hintergrund: In der therapeutischen Praxis ist es häufig der Fall, dass der Vierfüßler-Stand als Ausgangsstellung für Übungen, welche die Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert, gewählt wird. Speziell für die Rumpfflexion im Vierfüßler-Stand liegen bisher noch keine EMG-Studien vor. Fragestellung: Im Zuge dieser Arbeit wurde untersucht, ob im Verlauf von zehn an-einander gereihten Rumpfflexionen im Vierfüßler-Stand, die Muskeln OE und OI rechts und links synchron zusammen arbeiten, sowie, ob bezogen auf den Aktivierungszeitpunkt der einzelnen Muskeln in Relation zur Kinematik des Rumpfes, ein Zusammenhang besteht. Weiters wurden die inter- und intraindividuellen EMG-Abweichungen analysiert.

Methodik: Die Untersuchungen fanden an zwölf asymptomatischen Teilneh-mer/n/innen, während zehn aufeinanderfolgenden Rumpfflexionen im Vierfüßler-Stand statt. Die dreidimensionale Haltungs- und Bewegungsanalyse erfolgte durch die Anbringung eines reflektierenden Markers auf dem Processus spinosus des elften Brustwirbels, mit Hilfe eines Infrarot-Hochgeschwindigkeitskamerasystems. Die Muskelaktivitäten von OE und OI, jeweils links und rechts wurden mittels eines Oberflächen-EMGs untersucht. Folglich fand eine statistische Datenanalyse statt.

Ergebnisse: Für mean MOE%, min MOE%, sowie mean timediff 90%kin-EMGmax konnten keine signifikanten Unterschiede ermittelt werden. Gleichläufige positive Korrelationen wurden zwischen OI und OE links, als auch zwischen OI links und OE rechts, in Bezug auf deren Variabilität innerhalb der zehn Wiederholungen für die gesamte Proband/en/innengruppe gemessen. Die Ergebnisse der intraindividuellen Variabilitäten reichten von keiner, bis allen möglichen sechs Korrelationen, in gleich-läufiger Richtung. Signifikante Korrelationen von OI links und OI rechts wurden bei acht Proband/en/innen beobachtet.

Schlussfolgerungen: Bezogen auf die Ergebnisse des mean MOE%, min MOE% und der mean timediff 90%kin-EMGmax aller vier gemessenen Muskeln des gesam-ten Proband/en/innenkollektivs, kann von einer synchronen Muskelarbeit gesprochen werden. Bei Betrachtung der inter- und intraindividuellen Variabilitäten in der Mus-kelaktivierung sind jedoch deutliche Unterschiede erkennbar.

Description (eng): Background: In therapeutic practice, the four-point-kneeling position is often used for different exercises to train the back and abdominal muscles. However, there are no EMG studies especially for trunk flexion in four-point-kneeling.

Objective: The aim of this study was to determine whether the muscles OE and OI left and right, work synchronously together across ten successive measurement trials of trunk flexion in four-point-kneeling position. The question, if there is a correlation between activation timing of each individual muscle relative to trunk kinematics was also investigated. Furthermore, the variability of muscle co-activation across all the participants, as well as within an individual was determined.

Methods: Twelve asymptomatic participants were investigated for ten consecutive trunk flexions in four-point-kneeling. The three-dimensional kinematic analysis was performed by placing a reflective marker on the spinous process of the eleventh tho-racic vertebra using a high-speed infrared camera system. The muscle activity of OE and OI, for left and right side were examined using a surface EMG. The data were statistically analysed.

Results: There were no significant differences between OI and OE left and right for the min MOE%, mean MOE%, or mean timediff 90%kin-EMGmax. The slope of the line of best fit identified co-activation of the left OE and OI, and the left and right sides of OI across all participants, as identified by significant positive correlations. Within-participant variation in muscle co-activation was high, with a range of zero to six sig-nificant positive correlations out of a possible six. OI right and OI left showed the most frequent significant correlations in variation from the mean in eight people.

Conclusions: Based on the results of the mean MOE%, min MOE% and mean time-diff 90%kin-EMGmax, of all the muscles of all the participants as a group, synchro-nous muscle work can be considered. When looking at the inter- and intraindividual variability in the muscle activation, however, significant differences can be detected.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Bauchmuskulatur ; Komplexbewegung

Permanent Identifier