Title (deu): Die Veränderung der Sprungkraft von Männlichen Basketballern durch ein 6-wöchiges sensomotorisches Training

Author: Heuritsch, T. (Theresa)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Physiotherapie, Bachelorarbeit, 2013

Description (deu): Einleitung: Durch sensomotorisches Training verbessert sich laut Gollhofer, Granacher, Taube, Melnyk, und Gruber (2006) die Maximalkraft und Explosivkraft. Ebenfalls haben Gollhofer et. al (2006) beschrieben, dass sich durch diese Art des Trainings die intermuskuläre Koordination verbessern. Weineck (2004) erklärte, dass der Muskel ökonomischer und effektiver arbeitet, wenn die intermuskuläre Koordination höher ist. In dieser Bachelorarbeit wurde überprüft, ob ein sensomotorisches Training im Rahmen eines Stationenbetriebs mit dreimal 35minütigen Trainingseinheiten pro Woche in der Lage ist, die Sprungkraftleistung von männlichen Basketballern.

Methodik: Es nahmen insgesamt 18 männliche Probanden teil, von denen 10 Probanden der Interventionsgruppe und 8 Probanden in der Kontrollgruppe randomisiert zugeteilt wurden. Zwischen 26.9.2012 und 7.11.2012 wurde das Interventionstraining (sensomotori-sches Training) im Sinne eines Stationenbetriebes durchgeführt. Mittels des Talent – Diagnose – Systems® wurde die Sprunghöhe des beidbeinigen Counter Moves, des Squat Jumps, des einbeinigen Counter Moves links und des einbeinigen Counter Moves rechts vor und nach der Intervention gemessen.

Ergebnisse: Aus den Ergebnissen der Studie lässt sich ableiten, dass ein sensomotorisches Training im Rahmen eines sechswöchigen Stationebetriebs mit dreimal 35minütigen Trainingseinheiten pro Woche nicht in der Lage ist, die Sprungkraftleistung signifikant zu verbessern. Ebenso kann diese Art des Trainings, die Sprungkraftleistung weder eines beidbeinigen Counter Moves, eines Squat Jumps, noch eines einbeinigen Counter Moves mit dem linken Bein oder mit dem rechten Bein signifikant verbessern.

Schlussfolgerung: Um ein positives Ergebnis zur Verbesserung der Sprungkraft, durch ein sensomotorisches Training bei männlichen Basketballern, zu erzielen sollte über einen längeren Zeitraum trainieren. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die zusätzlichen Trainingseinheiten nicht zu einem Übertraining führen, wie es bei dieser Studie möglicherweise der Fall war.

Description (eng): Introduction: Gollhofer, Granacher, Taube, Melnyk, und Gruber (2006) described that sensory motor training increases explosive and maximum strength. Gollhofer et. al (2006) also expressed that this kind of practice raises the intermuscular co-ordination. Weineck (2004) explained that the muscles work more efficient and economical, if the intermuscular coordination is higher. In this Bachelor thesis it was tested if a sensory motor practice in form of stations, 35 minutes each work out, has a positive influence on the jumping ability of male basketball players.

Methods: The study was attended by a total of 18 male subjects, of whom 10 sub-jects were randomized grouped into the intervention group and 8 subjects into the control group. Between 26.9.2012 and 7.11.2012 a sensory motor practice in form of stations was held. The Talent – Diagnose – Systems® measured the jump hight of a counter move with both legs, a squat jump and a counter move with the right and the left leg.

Results: From the results of the study it can be shown that there was no significant improvement on the jumping ability of male basketball players after a time period of six weeks sensory motor practice. Furthermore this type of training cannot significantly increase the performance of a counter move with both legs, a squat jump and a counter move with the right and the left leg.

Conclusion: In order to achieve a positive result in improving the jumping ability of male basketball players by sensory motor training the practice should consist of more weeks. Also it should be taken care of that the additional trainings do not have the effect of an overpractice, as this case maybe.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Basketball ; Koordinationstraining

Permanent Identifier