Title (deu): Therapie nach dem Bobath-Konzept bei hemiplegiebedingter schmerzhafter Schulter nach Schlaganfall anhand einer Einzelfallstudie

Author: Hauss, A. (Andrea)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Physiotherapie, Bachelorarbeit, 2013

Description (deu): Hintergrund: Der Schlaganfall ist mit seinen Folgeerscheinungen eine der häufigsten schweren Beeinträchtigungen im Erwachsenenalter. Ein nicht seltenes Symptom ist die Hemiplegie, die oft zu weiteren Komplikationen führt. Unter anderem kann es hemiplegiebedingt zu Problemen in der Schulter kommen, die mit starken Schmerzen einhergehen. Fragestellung: Inwieweit können die Beschwerden einer schmerzhaften Schulter durch eine bestimmte Übungsabfolge nach dem Bobath-Konzept für die gesamte obere Extremität beeinflusst werden?

Methodik: In einer Einzelfallstudie wurde an einer Probandin mit einer schmerzhaften Schulter fünf Wochen lang, jeweils zweimal pro Woche, eine Intervention nach dem Bobath-Konzept durchgeführt. Um Veränderungen der Schmerzsituation festzustellen, wurde zu Beginn und am Ende der Studie und nach jeder der zehn Interventionen die Schmerzintensität anhand der Visuellen Analog Skala gemessen. Zusätzlich wurde zu Beginn und am Ende der Studie das Bewegungsausmaß mittels Goniometrie und Maßbandmessung, sowie die funktionellen Fähigkeiten der betroffenen oberen Extremität anhand des Wolf Motor Function Tests erhoben. Um ein zusätzliches Schulter-Hand-Syndrom auszuschließen wurde der Schulter-Hand-Syndrom-Score angewandt.

Ergebnisse: Eine Tendenz zur Besserung zeigte sich bei der Erhebung der Schmerzintensität und der Beweglichkeit, während bei den funktionellen Tätigkeiten keine eindeutige Tendenz festgestellt werden konnte. Ein SchulterHand-Syndrom manifestierte sich bei der Probandin nicht.

Schlussfolgerung: Um die gewonnenen Ergebnisse dieser Bachelorarbeit zu untermauern, bedarf es weiterer Studien, die vorzugsweise mit mehreren ProbandInnen durchgeführt werden sollten. Um zu untersuchen, ob die Wirkungen der Therapie auch nachhaltig sind, wäre eine zusätzliche Messung einige Zeit nach den Interventionen von Vorteil.

Description (eng): Background: Stroke and its consequences are one of the most common severe impairments in adulthood. Not a rare symptom is the hemiplegia, which often leads to further complications. Among others, there may be problems in the shoulder associated with severe pain.

Question: How can you influence the symptoms of a painful shoulder by a particular exercise sequence of the Bobath concept for the entire upper extremity?

Methods: A single case study was conducted with a female patient with a painful shoulder. For five weeks an intervention according to the Bobath concept was performed twice a week. To determine changes in pain situation, at the beginning and end of the study and after each of the ten interventions, pain intensity was measured using the visual analogue scale. In addition, the range of motion using goniometry and tape measurement, and functional ability of the affected upper extremity using the Wolf Motor Function Test was raised at the beginning and end of the study. To exclude an additional shoulder-hand-syndrome the shoulderhand-syndrome-score was applied.

Results: A trend toward improvement was seen in the survey of pain intensity and range of motion, whereas in the performance of functional tasks, no clear tendency was found. A shoulder-hand-syndrome could not be found.

Conclusion: To support this thesis, the results obtained, further study is needed. This should be carried out preferably with several test subjects. To examine whether the effects of the therapy are sustainable, an additional measurement can be made some time after the intervention.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Bobath-Methode ; Hemiplegie ; Schlaganfall

Permanent Identifier