Title (deu): Die Posturale Kontrolle in der Hippotherapie im Vergleich zu physiotherapeutischen Übungen

Author: Fässler, N. (Nora)

Description (deu): Bachelorarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Physiotherapie, 2015

Description (deu): Hintergrund: Die Hippotherapie wurde bis dato mit funktionellen Tests evaluiert, um ihre positive Wirkung auf ProbandInnen mit neurologischen Erkrankungen, zu untermauern. Sie ist in der Lage die posturale Kontrolle zu verbessern. Um die Wirkung der Hippotherapie auf die posturale Kontrolle zu quantifizieren, bietet sich die Elektromyographie an, da sie die jeweilige Muskelaktivität misst und erfasst, wie hoch der Reiz ist, den die Hippotherapie auf die posturale Kontrolle ausübt.

Fragestellung: Die vorliegende Studie untersucht, aufgrund der Forschungslücke von EMG-Messungen in Bezug auf die posturale Aktivität bei ProbandInnen, die Hippotherapie erhalten, inwieweit diese die posturale Kontrolle anspricht. Außerdem vergleicht die Studie die posturale Aktivität während der Hippotherapie mit pyhsiotherapeutischen Übungen, die darauf abzielen, die posturale Kontrolle zu trainieren.

Methodik: In einer double-case-study wurden zwei gesunde ProbandInnen mittels EMG auf ihre posturale Aktivität hin untersucht, sowohl während Hippotherapie als auch während physiotherapeutischer Übungen. Die erhobenen Daten wurden mittels SPSS statis-tisch ausgewertet.

Ergebnisse: Die Hippotherapie aktivierte den M.erector spinae stärker, als die physiotherapeutischen Übungen, es konnte aber keine Signifikanz festgestellt werden. Der M.rectus abdominis war in beiden Therapien annähernd gleich aktiv, während die beiden M.obliquus internus und externus in den physiotherapeutischen Übungen stärker ange-sprochen wurden, als in der Hippotherapie. Der Grad der Aktivierung dieser Muskeln erreichte in den meisten Übungen nicht den notwendigen Mindestwert für ein adäquates Krafttraining.

Schlussfolgerungen: Es konnte die Wirkung von Hippotherapie auf die posturale Kontrolle bestätigt werden, doch diese ist nicht als Krafttraining ausgelegt und so wäre es sinnvoll Mindestwerte in %MVIC zu eruieren, welche es zu erreichen gilt, um die ge-wünschten Effekte der Hippotherapie zu erzielen. Diese Ergebnisse können nicht auf Pro-bandInnen mit neurologischen Erkrankungen angewandt werden, daher sind weiterführende Studien sinnvoll, die EMG-Messungen an ebendiesen ProbandInnen durchführen.

Description (eng): The postural control during hippotherapy compared to physiotherapeutical exercises.

Background: Up to now hippotherapy has been evaluated with functional tests to support it's positive effect on test subjects with neurological diseases. The relevant literature claims that hippotherapy is able to improve postural control. To quantify the effect of hippotherapy on postural control, electromyography is used, as it measures the respective muscle activity and recognizes the amount of the stimulus.

Objective: Due to the gap of research of EMG measurements in terms of postural activity during hippotherapy, this study investigates how hippotherapy affects postural control. In addition, this study compares the postural activity during hippotherapy with pyhsiotherapeutical exercises that aim to train postural control.

Methods: In a double -case -study two female volunteers were examined by EMG on their postural activity both during hippotherapy and during physiotherapy exercises. The data were statistically analyzed using SPSS.

Results: Hippotherapy activated the M.erector spinae more than the physiotherapeutical exercises, but it could not be determined statistically significant. The rectus abdominis was approximately equally activated in both therapies, while both the Mm.obliqui internus and externus were addressed more in the physiotherapeutical exercises than in the hippotherapy. The amount of the activation of these muscles did not reach the necessary threshold for adequate strength training in most exercises.

Conclusions: The effect of hippotherapy on postural control could be confirmed, but since it is not designed as strength training, it would be useful to further investigate mini-mum values in % MVIC, which need to be met in order to achieve the desired effects of hippotherapy. These results can not be applied on test subjects with neurological disorders, therefore further studies would be necessary to evaluate the effect of hippotherapy on postural control through EMG measurements.

Object languages: German

Date: 2015

Rights: © All rights reserved

Classification: Therapeutisches Reiten ; Nervenkrankheit ; Elektromyographie ; Gleichgewichtssinn

Permanent Identifier