Title (deu): Das Blickverhalten von erfahrenen PhysiotherapeutInnen bei der Beurteilung eines Gangbilds

Author: Lambrecht, L. (Lisa Magdalena)

Description (deu): Bachelorarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Physiotherapie, 2016

Description (deu): Einleitung: Im Laufe des Lebens versucht der Mensch immer wieder neue Tätigkeiten zu erlernen. Bis eine Aktivität automatisiert ist, ist sie durch eine hohe Anzahl an Fehlversuchen gekennzeichnet. Um Tätigkeiten schneller zu erlernen, orientieren sich Nichterfahrene meistens an den Strategien von ExpertInnen. In der Physiotherapie ist vor allem die Beurteilung des Gangbilds von großer Bedeutung. Da sich das Gangbild sehr komplex gestaltet, ist es für nicht erfahrene PhysiotherapeutInnen sehr schwierig, Abweichungen so schnell wie möglich zu erkennen. Um Unerfahrenen Hilfestellungen geben zu können, wäre es von Vorteil, erfahrene PysiotherapeutInnen hinsichtlich einheitlicher Charakteristika zu untersuchen. Ziel der Studie ist es, einen signifikanten Unterschied im Blickverhalten zwischen Unerfahrenen bzw. StudentInnen und erfahrenen PhysiotherapeutInnen bei der Beurteilung des Gangbilds zu finden.

Methoden: Die ProbandInnen wurden in vier Gruppen eingeteilt, wobei eine Gruppe die Anzahl von acht bzw. elf Personen umfasste. Damit die Testpersonen teilnehmen konnten, mussten definierte Ein- und Ausschlusskriterien erfüllt werden. Den TeilnehmerInnen wurde ein Videoausschnitt eines pathologischen Gangbilds in der Länge von 30 Sekunden vorgeführt. Die gesamte Messung dauerte ungefähr zehn Minuten. In diesem Zeit-fenster wurden die Messung und die Beantwortung des Fragebogens durchgeführt. Dabei wurde das Blickverhalten mit Hilfe eines stationären Eye-Tracking Systems aufgezeichnet. Als Blickparameter wurden die durchschnittliche Fixationszeit und -zahl, durchschnitt-liche Sakkadendauer und -zahl, sowie die gesamte Fixationsdauer und Fixationsanzahl in zuvor definierten „Areas of Interest“ festgelegt. Für die Auswertung der Daten wurde eine einfache Varianzanalyse – ANOVA – oder der H-Test nach Kruskal und Wallis verwendet.

Ergebnisse: In den oben angeführten Variablen konnte kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen gefunden werden. Dennoch war bei unerfahrenen PhysiotherapeutInnen im Vergleich zu ExpertInnen die durchschnittliche Sakkadenanzahl am höchsten und die Fixationsdauer am geringsten, beides ist charakteristisch für AnfängerInnen.

Schlussfolgerung: Trotz der nicht signifikanten Ergebnisse dieser Studie gibt es zwischen den Gruppen Unterschiede bzw. Veränderungen im Blickverhalten. Um genauere Informationen zu erhalten, bedarf es noch weiterer empirischer Forschungen und Untersuchungen.

Schlüsselwörter: OperateurInnen, Augenbewegungen, Blickverhalten

Description (eng): The gaze behavior of physiotherapists during analyzation of a person’s gait

Introduction: In course of the time people try to learn new activities. But it takes a lot of time until a new activity is automated. At the beginning people make a lot of mistakes. Therefore non-experienced persons orientate on the strategies of experts. The gait analysis of a person is the daily work of physiotherapists. For students the analysis of the gait is really difficult. It is quite hard for them to recognize a pathological way of going as fast as possible. Until now there are no guidelines of how to see the divergences of the gait in a short time. If there are similar characteristics of eye movements, it can give an assistance to beginners. The aim of the study is to find a difference in the gaze behavior between novices, students and experts by analyzing someone’s gait.
Methods: People were separated in four groups with eight to eleven person each group and everybody had to fulfill the inclusion respectively exclusion criteria. The test person had to watch a 30 seconds video with a pathological way of going. Each measure took around ten minutes. In this time the data of each person (average fixation number and duration, average saccade number and duration and the whole fixation number and duration in defined “Areas of Interest”) was recorded by the eye-tracking system and after that each test person had to complete a questionnaire. The ANOVA and the H-Test of Kruskal and Wallis were utilized for the data analysis, to find the differences between the groups.

Results: There were no significant differences between the four groups concerning the gaze behavior by analyzing someone’s gait. Nevertheless the results showed that the average fixation duration of beginners was lower than the other groups. Even the saccade number of beginners was higher. According to some writers this gaze behavior is typically for students.

Conclusion: There were differences in the gaze behavior between the four groups, but they were not statistically significant. Finally there are more studies necessary.

Keywords: surgeons, gaze behavior, eye movements

Object languages: German

Date: 2016

Rights: © All rights reserved

Classification: Augenfolgebewegung ; Blickverhalten ; Ganganalyse

Permanent Identifier