Title (deu): Besonderheiten des Blickverhaltens im Hinblick auf die Fortbewegung im Altersgang

Author: Klusek, E. (Elisabeth)

Description (deu): Bachelorarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Physiotherapie, 2017

Description (deu): Einleitung: Die Häufigkeit der Stürze steigt mit dem Alter und 50% der Stürze passieren während des Gehens. Zu den Risikofaktoren hierfür zählt unter anderem der Rückgang der körperlichen, kognitiven und affektiven Fähigkeiten. Es wurde bereits gezeigt, dass sich das physiologische Gangbild, sowie das Blickfeld und die Augenbewegungen im Alter verändern. Da der Blick eine wichtige Rolle für den Gang spielt, ist es das Ziel dieser Studie herauszufinden, ob es im Blick-verhalten älterer Personen im Vergleich zum Blickverhalten jüngerer Personen während des Gehens in Alltagssituationen Unterschiede gibt.

Methoden: Im Zuge einer Pilotstudie wurde das Blickverhalten bei zwei weiblichen Testpersonen im Alter von 26 Jahren und 64 Jahren mit einem mobilen Eye-Tracker während des Gehens in freier Umgebung gemessen. Die Ergebnisse wurden anschließend ausgewertet und deskriptiv dargestellt.

Ergebnisse: Es zeigt sich, dass es sehr wohl Unterschiede im Blickverhalten von älteren Personen im Vergleich zu jüngeren Personen in Hinblick auf die Fortbewegung in freier Umgebung gibt. So zeigt sich unter anderem, dass die jüngere Per-son längere Fixationen hat, während bei der älteren Person die Sakkaden länger sind. Auch in der Blickausrichtung zeigen sich Unterschiede, so lenkte die ältere Probandin ihren Blick bereits früher in relevante Bereiche.

Schlussfolgerung: Die vorliegende Studie stellt einen Grundriss der Eye-Tracking Methode vor, um den Gang als mobile Funktion des Menschen anhand der Einwirkung des Blickverhaltens zu erforschen. Es müsste in zukünftigen Studien Weiters auf die Differenzen eingegangen werden, ob diese eine signifikante Bedeutung für das Gangverhalten haben und ob diese Erkenntnisse in der physio-therapeutischen Behandlung genutzt werden können, um die Sturzprävalenz bei älteren Patienten und Patientinnen zu verringern.

KEYWORDS: Eye-Tracking, Blickverhalten, Gangverhalten, Stürze

Description (eng): Specifics of the gaze behavior in regard to locomotion in older people

Introduction: The frequency of falls increases with age and 50% of falls occur while walking. One of the risk factors for falls ist he decline in physical, cognitive and affective skills. It is already shown that the physiological gait pattern, as well as the field of vision and the eye movements change in during aging. It is also known, that vision plays an important role for locomotion. Therefore, the aim of this study is to investigate whether there are differences in gaze behavior between young and elderly persons during locomotion in everyday situations.

Methods: In a pilot study, gaze behavior of two female test subjects at the age of 26 years and 64 years was measured with a mobile eye tracker during walking in a free environment. The results were then evaluated and presented descriptively.

Results: It is shown, that there are differences in the gaze behavior of elderly persons as compared to younger persons in regard to locomotion in a free environment. Inter alia has the younger person longer fixations, while the older person shows longer saccades. There are as well differences in the view orientation, the older person drew their views earlier into relevant areas.

Conclusion: This study presents an outline of the eye-tracking method, in order to investigate the human gait by means of the impact of the gaze behavior on the human gait. It will be necessary to do further research on the found differences in gaze behavior and their meaning for the human gait. Especially the possibility to use these findings in the physiotherapy treatment to reduce falls in older patients has to be investigated.

KEYWORDS: eye-tracking, gaze behavior, human locomotion, falls

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Augenfolgebewegung ; Blickverhalten ; Sturz

Permanent Identifier