Title (deu): Service-Ökosystem "Autonomes Fahren"

Author: Seyfried, B. (Barbara)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Media Management, 2017

Description (deu): Mithilfe des marketingtheoretischen Ansatzes der Service-Dominant Logic (SDL) soll in der vorliegenden Masterarbeit das Konzept des autonomen Fahrens, als Teilbereich smarter Mobilität, auf dessen Serviceorientierung überprüft werden. Dafür wird zunächst die Entwicklung des Automobils zum automatisierten Fahrzeug beleuchtet und die Relevanz einer Vernetzung mit seiner Infrastruktur betont. Anschließend erfolgt die Anwendung des Frameworks der SDL in Form der elf formulierten Prämissen (FPs) der Wissenschaftler Stephen Vargo und Robert Lusch. Durch den hohen Grad an bereitgestellter Services in und um das Fahrzeug ergibt sich die Zentrierung des Service-Begriffs und kristallisiert diesen als Grundlage für ökonomische Austauschbeziehungen auf dem Automobilmarkt in Bezug auf autonomes Fahren heraus. Dabei wird vor allem der Konsument in den Mittelpunkt der Betrachtung gestellt, da dieser, der SDL nach, als Co-Creator mit an der Wertschöpfung beteiligt ist. Neben dem Konsumenten sind jedoch auch diverse andere Akteure an der Wertschöpfung des autonomen Fahrens beteiligt. Eine detailliertere Betrachtung, von der ursprünglichen Struktur der Wertkette zu einem Wertschöpfungsnetzwerk, folgt daraufhin im letzten Kapitel und zeigt die hohe Komplexität des besagten Marktes in Bezug auf die Zentrierung von Services auf. Dabei zeigt sich der Wandel von einer produktzentrierten Autoindustrie zum serviceorientierten Markt.

Description (eng): Using the marketing-theoretical approach of Service-Dominant Logic (SDL), the concept of autonomous driving, as a sub-area of smart mobility, should be examined for its service orientation. First the development of the automobile as an automated vehicle is examined with emphasizing the relevance of networking and communicating with its infrastructure. The SDL framework is then applied in the form of the eleven formulated premises (FPs) of the scientists Stephen Vargo and Robert Lusch. Due to the high degree of offered services in and around the vehicle, ‘service’ is described as the basis for economic exchange relations on the automobile market regarding autonomous driving. As a cocreator the consumer is a relevant factor for the value creation which is why he is placed at the center of attention. In addition to the consumer, various other players are also involved in the value creation for autonomous driving. A more detailed view, from the original structure of the value chain to a value-added network, is given in the last chapter and shows the high complexity of the market in terms of centering services. Thereby a shift from a product-centric car industry to a service-oriented market is evident.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Wertschöpfung ; Autonomes Fahren ; Dienstleistung

Permanent Identifier