Title (deu): Innovationskultur als Werkzeug des Innovationsmanagements

Author: Knoblich, R. (Rebecca)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Media Management, 2017

Description (deu): Der Begriff der Innovation ist ein aktuelles und wichtiges Schlagwort. Vor dem Hintergrund der Globalisierung und der Digitalisierung wächst seine Bedeutung für Unternehmen zunehmend. Daher wird in Organisationen fortlaufend nach Wegen gesucht, Innovationen bewusst herbeizuführen. Diese Arbeit betrachtet organisationale Innovationskultur als Treiber von Innovationen und kreiert folglich mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur ein Konstrukt um dieses Phänomen. Ziel ist hierbei die Findung eines Rahmenwerks für die Schaffung einer innovationsfördernden Unternehmenskultur. Den Kern dieses Konstrukts stellen fünfzehn Indikatoren dar: „Stellenwert von Innovation“, „Vernetzung intern“, „Fehler- und Risikokultur“, „Flexibilität“, „Kundenfokus und Marktorientierung“, „Change Management“, „Kreativität“, „Freiheit“, „Innovationsmanagement“, „Leadership“, „Systemoffenheit“, „Intrapreneurship“, „Wissensmanagement und Organisationales Lernen“, „Weiterbildungen“ sowie „Belohnungssysteme“. Das Rahmenwerk wird durch folgende Punkte ergänzt: eine umfassende Definition, eine Übersicht aktueller Messkonzepte, die notwendige Festlegung des Erfolgsziels sowie die Untersuchung der positiven Effekte von Innovationskultur. Dieses Rahmenwerk ist das Ergebnis des Theorieteils und wird am Beispiel der Bankenbranche empirisch untersucht. Dies erfolgt anhand von Interviews mit ExpertInnen aus dieser Industrie sowie unter Zuhilfenahme einer Kontrollgruppe externer BeraterInnen. Die Interviews werden mit der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet und interpretiert. Als Ergebnis stellt sich Innovationskultur als Treiber der Innovationskraft einer Unternehmung heraus. Zudem sind alle gefundenen Indikatoren für Innovationskultur relevant, wobei Stellenwert von Innovation, Vernetzung intern, Fehler- und Risikokultur, Flexibilität sowie Kundenfokus und Marktorientierung die fünf wichtigsten sind. Die exemplarisch untersuchte Bankenbranche steht in Österreich und Deutschland im Allgemeinen bis dato am Anfang der Entwicklung im Prozess bei der Etablierung einer innovationsfördernden Unternehmenskultur.

Description (eng): Innovation is a recent and important key word. Its relevance has increased due to the megatrends of globalization and digitalization. Hence great effort is undertaken by organizations in order to find ways to positively and consciously influence innovation capacity. In this thesis organizational innovation culture is considered an important driver of innovation. Thus a construct is created around this phenomenon using relevant subject literature. The aim is to generate a framework for the implementation of an innovative organizational culture. The core of the construct consists of fifteen indicators: ‘shared value of innovation’, ‘internal networking’, ‘failure and risk culture’, ‘flexibility’, ‘customer focus and market orientation’, ‘change management’, creativity’, ‘freedom’, ‘innovation management’, ‘leadership’, ‘open system’, ‘Intrapreneurship’, ‘knowledge management and organizational learning’, ‘trainings’ and ‘remuneration system’. In addition to that, the following aspects are part of the framework: a holistic definition, an overview of recent measurement concepts, the importance of determining the success object and the examination of positive effects of innovation culture. This framework represents the result of the theoretical part of this thesis. In succession it is examined through an empirical analysis based upon the banking industry. In this context interviews with experts from the respective industry and with a group of external consultants are conducted. These are parsed using the method of qualitative content analysis. As a result innovation culture is proved to be an important driver of the innovation capacity of a company. All of the indicators are acknowledged to be relevant. The most important ones are: ‘shared value of innovation’, ‘internal networking’, ‘failure and risk culture’, ‘flexibility’ and ‘customer focus and market orientation’. The exemplarily analyzed banking industry in Austria and Germany has not yet established a profound innovation culture.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Innovation ; Organisationskultur ; Innovationsmanagement ; Kreditwesen

Permanent Identifier