Title (deu): Die Entstehung und Beeinflussung eines Meinungsklimas

Author: Brunnbauer, D. (Davina)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Media- & Kommunikationsberatung, 2017

Description (deu): Obwohl die Kriminalität in Österreich auf einem niedrigen Stand ist, fühlen sich viele Menschen nicht mehr sicher und haben mehr Angst vor Verbrechen als noch vor ein paar Jahren. In Umfragen wird als Grund dafür vermehrt der Zuzug von Flüchtlingen seit der Flüchtlingsbewegung 2015 angegeben und dass sich dadurch das subjektive Sicherheitsgefühl verschlechtert hat. Fest steht allerdings, dass die wenigsten ÖsterreicherInnen direkt von etwaigen kriminellen Handlungen durch Flüchtlinge betroffen sind, sondern das Sicherheitsgefühl zum größten Teil durch Medienrezeption entsteht. Es stellt sich also die Frage, inwiefern Medienberichterstattung und Beeinflussung durch andere Faktoren und AkteurInnen in der subjektiven Auffassung der Sicherheit eine Rolle spielen. Die Forschungsfrage, mit der sich diese Arbeit beschäftigt lautet daher: Wie entsteht ein Meinungsklima und wie wird es beeinflusst? Dies soll anhand des Beispiels des subjektiven Sicherheitsgefühls in Österreich veranschaulicht werden. Mithilfe theoretischer Grundlagen der Kommunikations- und Politikwissenschaften sowie der Soziologie werden Faktoren und Prozesse der Meinungsbildung im Sicherheitsbereich determiniert und in weiterer Folge Hypothesen zur Beantwortung der Forschungsfrage abgeleitet. Diese werden schließlich durch die Befragung von ExpertInnen aus unterschiedlichen Bereichen wie etwa der Kommunikation, Kriminologie, Politik, des Journalismus, der Philosophie, Soziologie und der Meinungsforschung geprüft und erweitert. In einer qualitativen Inhaltsanalyse werden AkteurInnen, Faktoren und Prozesse der Meinungsbildung in Österreich gefunden und in einen umfassenden gesellschaftlichen Zusammenhang gesetzt.

Description (eng): Even though crime in Austria is at a low level, many people no longer feel safe and are more afraid of crime than a few years ago. In surveys, the reason for this is said to be the increasing immigration of refugees since the refugee movement in 2015 and that it has lowered the subjective sense of security. Only very few people, however, are directly affected by criminal acts committed by refugees and the feeling of security arises largely through media reception. This raises the question as to what extent media coverage and the influence of other factors and actors play a role in the subjective sense of security. The research question that this thesis deals with is therefore: How does a climate of opinion develop and how is it influenced? This will be illustrated by the example of the subjective sense of security in Austria. With the help of theoretical foundations of communication and political science as well as sociology, factors and processes of opinion formation in the field of security are determined and subsequently hypotheses for answering the research question are derived. Finally, these are examined and expanded by surveying experts from different fields such as communication, criminology, politics, journalism, philosophy, sociology and opinion polling. In a qualitative content analysis actors, factors and processes of opinion formation are found in Austria and placed in a comprehensive social context.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Massenmedien ; Rezeption ; Meinungsbildung

Permanent Identifier