Title (deu): One-Stop-Shop

Author: Coudek, E. (Etienne)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Bahntechnologie & Mobilität, 2017

Description (deu): Bei intermodalen Reisen erscheinen Informationsbeschaffung und Buchung verschiedener Verkehrsmittel aus Sicht vieler Reisenden als komplex. Ein sogenannter One-Stop-Shop bietet Reisenden einen zentralen Zugangspunkt für Informationsbeschaffung, Planung und Buchung der gesamten Reise. Im Rahmen dieser Arbeit wird untersucht, welche Zugangshürden für Urlaubsreisen mit der Bahn existieren, die durch die Einführung eines One-Stop-Shops verringert werden können. Außerdem wird untersucht, welche Anreize zur Einführung eines One-Stop-Shops bei der Bahn aus Betreibersicht existieren. Zu diesem Zweck wurden über 4500 Reisendenbefragungen durchgeführt. Darüber hinaus wurden Fachgespräche mit Personen durchgeführt, deren beruflicher Aufgabenbereich sich auf Kundenschnittstellen entlang der Mobilitätskette konzentriert. Informationsmängel, unzureichende Angebote für die Vor-Ort-Mobilität und umständlicher Handhabung des Gepäcks stellen Zugangshürden für Urlaubsreisen mit der Bahn dar, die durch Einführung eines One-Stop-Shops verringert werden können. Aus Betreibersicht bietet ein One-Stop-Shop lukrative Nutzerdaten zur Optimierung von Kundenbindungsprogrammen und zur Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens der Reisenden. Es ist zielführend, die subjektive Wahrnehmung der Reisenden anzusprechen.

Description (eng): In the case of intermodal journeys, the provision of information and the booking of various means of transport appear complex to the viewpoint of many travellers. A so-called one-stop shop provides travellers with a central access point for information gathering, planning and booking the entire trip. Within the scope of this study, it is examined, which barriers to travel by train can be reduced by the introduction of a one-stop shop. Moreover, the incentives for the introduction of a one-stop shop are examined from the operator's point of view. To this end more than 4,500 traveller surveys were carried out. Furthermore, specialist interviews with persons whose job responsibilities are focused on customer interfaces along the mobility chain were carried out. Lack of information, inadequate offers for on-site mobility, and cumbersome handling of luggage represent barriers to travel by train, which can be reduced by introducing a one-stop shop. From the operator's perspective, a one-stop shop offers profitable user data for optimizing customer loyalty programs and influencing the traveller's mobility behaviour. It is important to address the subjective perception of the traveller.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Reiseverkehr

Permanent Identifier