Title (deu): Der Einsatz eines augengesteuerten Computers als Erleichterung der Kommunikation und Therapiecompliance in der physiotherapeutischen Behandlung bei körperlich beeinträchtigten Kinder und Erwachsenen

Author: Kitzmüller, L. (Lisa)

Description (deu): Bachelorarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Physiotherapie, 2017

Description (deu): Einleitung: Bis zum jetzigen Zeitpunkt existieren lediglich wissenschaftlich Studien über die Steigerung der Lebensqualität unter Verwendung eines augengesteuerter Computer als Kommunikationsmedium. Die physiotherapeutische Relevanz wurde jedoch noch nicht untersucht. Die vorliegende Studie beschäftigte sich im Besonderen mit körperlich beein-trächtigten Kindern und Erwachsenen und hatte das Ziel, den Einfluss dieses Tools auf Kommunikationsfähigkeit, selbständige Entscheidungsfähigkeit und Klarheit des Aus-drucks von Bedürfnissen in der physiotherapeutischen Behandlung zu erforschen.
Methodik: Hierbei wurde das Schema einer offenen prospektiven, nicht experimentellen Pilotstudie angewandt. Sie umfasste zwei Probandinnen im Alter von fünf bis 31 Jahren. Es gab einen Messzeitpunkt, in welchem eine Befragung über das alltägliche Leben und den begleitenden Veränderungen mit diesem Tool, sowie eine physiotherapeutische Ana-lyse stattfand. Nach der Befragung folgte ein Anamnesegespräch, damit ein adäquater und zielgerichteter Maßnahmenplan für die physiotherapeutische Analyse erstellt werden konnte. Im weiteren Verlauf wurde eine 60-minütige Übungseinheit angeschlossen. Diese Einheit wurde in zwei Blöcke zu jeweils 30 Minuten geteilt, in welchen die Kommunikation mit und ohne Eye-tracking Tool analysiert wurde. Die Maßnahmen wurden so gewählt, dass das persönliche Ziel/ der Wunsch der Einheit berücksichtigt, die Übungen zielgerich-tet auf das subjektive Hauptproblem des/der ProbandIn angepasst und das selbständige Treffen von Entscheidungen veranschaulicht werden konnte.
Ergebnisse: Als Resümee dieser Pilotstudie kann durch die Verwendung eines Eye-tracking Tools eine Erleichterung des Interaktionsprozesses in der physiotherapeutischen Behandlung bei körperlich beeinträchtigten Kindern erkannt werden. Folglich konnten eine gesteigerte Motivation und Toleranz gegenüber Therapiereize festgestellt werden. Für körperlich beeinträchtige Erwachsene erwies sich dieses Hilfsmittel für das Anamnesege-spräch als essentiell. Zur Erleichterung der Kommunikation im therapeutischen Gesche-hen demonstrierte sich dieser, auf Grund der Rahmenbedingungen, als ungeeignet.
Schlussfolgerung: Diese Studie ist als erste Forschung dieser Problematik mit Bezug zur Physiotherapie zu betrachten. Die Kommunikation stellt einen wichtigen Aspekt der physiotherapeutischen Behandlung dar und sollte weiterhin ein bedeutungsvolles Thema wissenschaftlicher Arbeiten sein.

Description (eng): Introduction: Until today, there are no scientific researches to provide therapeutical rele-vance about the involvement of an eye-tracking computer with physical therapies. The existing studies provide informations about improving the quality of life for patients with Amyotrophic lateral sclerosis if these patients use such a tool for communication.
This study was particularly concerned with physically handicapped children and adults. The aim was to be capable of making a change in communication as well as the process of making individual decisions and to investigate the clarity of expressing themselves.
Methodology: This study was an open, prospective, observational and non-expermimental trial. The study included two subjects at the age of five to thirty-one years. The first step was questioning the patients about their everyday life experience with the tool. After taking of the medical history, a suitable therapy plan could have been chosen. The plan was a therapy session of 60 minutes divided into two sub-sessions of 30 minutes each. The communication skills of the patients and their ability to express their needs wit-hout the tool were evaluated in the first session. In the second 30 minutes, the tool was used and an evaluation was made again. The therapy measures were chosen considering the goal of the study, the main problem and special needs of the patient. They were focu-sing on the process of making independent decisions.
Results: The involvement of an eye-tracking computer gives an alternative way to com-municate with physically impaired children during routine therapy sessions and thus it can increase the motivation of these children to the therapy. The Eye-tracking tool is essential for the anamnesis conversation for adults with physical impairments. However this special tool is inappropriate to simplify the communication in the physical therapy due to physical conditions.
Conclusion: This study has questioned for the first time whether using an eye-tracking computer could facilitate the communication with physically impaired individuals during a physiotherapeutic intervention. Communication is a major aspect in the treatment. There-fore, it is very important to fulfill more researches about the involvement of Eye-tracking computers in the treatment of physically impaired individuals.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Children with physical handicap ; communication ; physical therapy ; eye-tracking tool

Permanent Identifier