Title (deu): Pilotstudie MAMBO "Game for Health für morbid adipöse Menschen bei bariatrischen Operationen"

Author: Mayrhofer, T. (Theresa)
Meyr, J. (Julia)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Diätologie, Bachelorarbeit, 2017

Description (deu): Übergewicht und Adipositas stellt ein globales Gesundheitsproblem dar, denn die Prävalenz hat in den letzten Jahren stark zugenommen (WHO, 2014). Laut Statistik Austria sind 33 % der österreichischen Erwachsenen übergewichtig und 15 % adipös (Sta-tistik Austria, 2015). Da derzeitige ernährungs-, bewegungs- und verhaltenstherapeu-tische Interventionen bei Adipositas nicht nachhaltig wirksam sind, empfehlen medizi-nische Fachgesellschaften, bei schwerer Adipositas mit Begleiterkrankungen, immer öfters einen chirurgischen Eingriff zur Gewichtsreduktion (Bariatrik) (Österreichische Adipositas Gesellschaft, 2017). Vor allem im Bereich der Vor- und Nachbetreuung von PatientInnen mit bariatrischen Operationen wird bereits Informationsmaterial angebo-ten. Diese werden jedoch meist als belehrend wahrgenommen. Daher stellt sich die Frage, welche anderen Möglichkeiten der Wissensvermittlung für PatientInnen bereits vorhanden sind. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher, mittels hermeneutischer Literaturarbeit herauszufinden, welche Serious Games for Health entwickelt wurden und welche Inhalte sie vermitteln, da sie sowohl die Motivation und Therapietreue für eine langfristige Verhaltensänderung unterstützen können. Besonders bei langfristigen Verhaltensänderungen wie bei chronischen Erkrankungen stellen Serious Games for Health einen innovativen Ansatz dar (Europäische Kommission, 2014).
Es konnte festgestellt werden, dass bereits einige Arten von Serious Games for Health für chronische Erkrankungen, wie Adipositas oder Diabetes mellitus am Markt vorhanden sind. Diese dienen dem Erfahrungsaustausch, sowie der Wissensvermittlung auf unterschiedliche Art und Weise. Im Bereich der Bariatrik wurden jedoch bisher keine fundierten Serious Games entwickelt.
Es ist erforderlich, vor der Ausarbeitung eines Spielkonzeptes für Serious Games for Health, die Anforderungen und Bedürfnisse zu erheben, um die richtige Zielgruppe zu erreichen.
Mithilfe einer Fokusgruppen-Diskussion und eines kurzen quantitativen Fragebogens wurde im Rahmen des Treffens der Selbsthilfegruppe Adipositas der Ist-Zustand erhoben, ob und unter welchen Voraussetzungen Serious Games for Health für bariatrische PatientInnen eine geeignete Art der Informationsvermittlung darstellen können. Zusammenfassend zeigen die Ergebnisse, dass Serious Games for Health als Wissensvermittlungs-Tool eingesetzt werden können, sofern die Anforderungen und Vo-raussetzungen seitens der NutzerInnen erfüllt werden. Diese sind beispielsweise die Einfachheit der Bedienung, die Sicherheit und Anonymität, sowie die regelmäßige und individuelle Betreuung der Anwendungen durch medizinisches Fachpersonal.
Um ein Serious Game for Health für eine breite Masse an bariatrischen PatientInnen implementieren zu können, sind jedoch noch weitere Nachforschungen und Untersu-chungen notwendig, um die geforderten Kriterien und Anforderungen angemessen er-heben zu können. Erst dann, wenn alle relevanten Kriterien entsprechend erfasst und umgesetzt worden sind, würde die Nutzungsfrequenz durch bariatrische PatientInnen eventuell ansteigen sein und die Anwendungen könnten für eine umfangreiche Wissens- und Informationsvermittlung eingesetzt werden.

Description (eng): Overweight and obesity poses a global health problem because the prevalence increased significant in the last few years (WHO, 2014). According to Statistik Austria 33 % of the Austrian adults are overweight and 15 % are obese (Statistik Austria, 2015). There are no sustainable effective nutritional, motional and behavioral therapeutic interventions for obese people. Medical expert associations recommend bariatric surgeries for weight reduction (Österreichische Adipositas Gesellschaft, 2017). There is a range of information material for patients with bariatric surgery for pre- and after-care, which often seems too instructive. Therefore the question comes up which other opportunities of knowledge transfer are available. The aim of the current paper is to analyze which serious games for health were already developed and which con-tents they interfere, to improve the patients compliance and their willingness for a life-style change. The approach of using smartphones for games for health is innovative by itself and especially helpful for patients with chronic diseases. Furthermore, some games for chronic diseases such as adiposity and diabetes mellitus are already available. This can be used for patients both for knowledge transfer and to get in contact with other people affected (Europäische Kommission, 2014).
Serious games for health are offered for overweight persons but not yet in bariatric. It is important to first assess people’s needs and expectations in order to develop a concept for serious games for health that fits the target group.
With the focus group discussion, at the support group of obesity in Austria, and a short quantitative questionnaire the actual state was researched, if a serious game for health for bariatric patients could be an appropriate type of information transfer before and after the operation.
In summary, the results show, that a serious game for health can be used as an information transfer tool, if the requirements from the users are respected and imple-mented. These are for example the simplicity of using, the security, the anonymity and as well the regularly and individual care by medical professionals.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Fettsucht; Gewichtsabnahme; Operation

Permanent Identifier