Title (deu): Gesundheitsförderliche Ernährungsaspekte bei MitarbeiterInnen im Wechseldienst im intramuralen Bereich

Author: Mitterböck, D. (Daniela)
Toifl, M. (Marlene)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Diätologie, Bachelorarbeit, 2017

Description (deu): Die Primärprävention ist ein Sektor, in welchem Diätologinnen und Diätologen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Gerade im Setting der Betrieblichen Gesundheitsförderung kann man viel durch gesunde Ernährung bewirken. Zur präventiven Ernährung im Schicht- und Wechseldienst, wie es auch im intramuralen Setting oft der Fall ist, gibt es jedoch kaum aktuelle Daten und die ernährungsphysiologischen Auswirkungen dieses Dienstzeitenmodells werden nicht oder nur ungenügend mit Ernährungsempfehlungen verknüpft.
Ziel der Arbeit war es, Empfehlungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung, im Hinblick auf gesundheitsfördernde Ernährung, zu generieren und Maßnahmen zu finden, die von Personal im intramuralen Bereich für eine gesundheitsfördernde Ernährung subjektiv als wichtig angesehen werden. Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden Risikofaktoren bei Wechseldienst aufgezeigt und Empfehlungen für Ernährung im Wechseldienst gegeben. Zusätzlich wurden Handlungsvoraussetzungen für betriebliche Gesundheitsförderung auf gesunde Ernährung im Wechseldienst ausgelegt. Auf Basis dieser Handlungsvoraussetzungen wurden mittels Querschnittstudie die subjektiv bevorzugten Maßnahmen zur ernährungsbezogenen Gesundheitsförderung von Personal des OWS im Tagdienst (n=31) und jenem im Wechseldienst (n=12) ermittelt. Sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Nachtdienst als auch jene, die im Tagdienst arbeiten, gaben mehrheitlich an, Verhältnisbezogene Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zielführender zu finden. Als bevorzugte Maßnahme der Verhaltensebene wurde von beiden Gruppen des Personals mit einer knappen Mehrheit die Stärkung der Fähigkeiten angegeben. Einen signifikanten Unterschied gibt es jedoch bei der Motivation für gesunde Ernährung von Personal im Tagdienst und jenem im Nachtdienst (p=0,014), da letztgenannte weniger motiviert sind. Im Alltag sind jedoch beide Gruppen gleich stak motiviert sich gesund zu ernähren. Aufgrund der ungleichen Verteilung von Personal, das im Nachtdienst tätig ist und jenem das nur untertags arbeitet, ist die Studie zwar nicht repräsentativ, man kann aber die Tendenz des Personals zu Verhältnismaßnahmen in der BGF und die geringere Motivation zur gesunden Ernährung während des Nachtdienstes aufzeigen. Die weiteren Gesundheitsförderungsmaßnahmen sollen die Bedürfnisse der Mitarbeiter miteinbeziehen.
BGF| Nachtdienst| gesunde Ernährung| Verhaltensprävention| Verhältnisprävention

Description (eng): The primary health care is a big subject, where Dietitians will be more and more relevant. Nutrition is an important topic when it is about preventing diseases, especially in the workplace health prevention for shift workers. However, there is not enough recent data available and the nutritional effects on the human body are not adequately linked to nutrition recommendations. The aim of this paper was to gain recommendations for nutrition based workplace health prevention and to find measures being important for (shift-) workers in hospitals, which lead to healthy nutrition. Based on a literature research, different risk factors of shift work where shown and nutrition recommendations where given. Also, special measures in workplace health prevention for shift workers where elaborated. Based on this measures, shift workers (n=12) and daytime workers (n=31) where asked to claim which measures lead to a healthy nutrition at work and how motivated they are to eat healthy. The daytime workers, as well as the shift workers stated that measures of the workplace condition are more effective for them than behavioural measures to eat in a healthy way. Focussing the behavioural measures, getting skills is more important to a bit over 50 percent of the workers than gaining knowledge about adequate nutrition. There was a significant difference between shift workers and daytime workers when it was about motivation to eat healthy during worktime (p=0,014). Shift workers are less motivated to eat healthy during the nightshift. Because of the unequal distribution of shift workers and daytime works, the study is not representative. Nevertheless, it shows that the motivation of a healthy nutrition during the nightshift was lower than the motivation of healthy nutrition during work of daytime workers. Both groups stated that workplace condition is very important for them. Health promotion should take the employees’ needs (e.g. the motivation and the workplace condition) into account.
workplace health prevention | night worker| healthy nutrition| behavioural measures|
conditional measures

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Gesunde Ernährung; Nachtarbeit

Permanent Identifier