Title (deu): Betriebliche Gesundheitsförderung als Tätigkeitsfeld für Ernährungsberater/innen/DGE

Author: Bauer, T. (Teresa)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Diätologie, Bachelorarbeit, 2017

Description (deu): Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) hat das Ziel, Krankheiten vorzubeugen und Gesundheitspotentiale sowie Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu steigern (European Network For Workplace Health Promotion, 1997). Für Arbeitgeber/innen ergibt sich ein finanzieller Vorteil, da die BGF Krankenstände und Krankheitskosten um durchschnittlich 25% senken kann (Chapman, 2012).
Bei der Implementierung von Maßnahmen zum Thema Ernährung bietet sich die BGF als Tätigkeitsfeld für Ernährungsberaterinnen/DGE bzw. Ernährungsberater/DGE (EB/DGE) an. Das Zertifikat EB/DGE zählt zu den anerkannten Zertifikaten für die Durchführung präventiver Maßnahmen im Handlungsfeld Ernährung sowie für die BGF mit finanzieller Unterstützung durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV-Spitzen-verband, 2017, S. 61). Im Rahmen des Zertifikatslehrgangs EB/DGE muss eine Pro-jektarbeit verfasst werden, die z. B. eine Maßnahme in der BGF thematisieren kann.
Das Ziel dieser Untersuchung war es festzustellen, wie sich das Interesse der EB/DGE an dem Tätigkeitsfeld BGF von 2005 bis 2015 entwickelt hat. Dafür wurde eine empi-rische Querschnittsstudie durchgeführt. Diese beinhaltete eine Datenauswertung von 961 archivierten Projektarbeiten, um die Häufigkeit der Projektarbeiten zum Thema BGF festzustellen. Zudem wurden die EB/DGE, die die Projektarbeiten erstellt hatten, mit Hilfe eines Online-Fragebogens befragt. Der Erhebungszeitraum erstreckte sich vom 04.04.2017 bis 28.04.2017. Es wurde untersucht, ob das Verfassen einer Projek-tarbeit in der BGF einen Einfluss auf die spätere berufliche Tätigkeit in der BGF hatte.
Durch die Datenauswertung der Projektarbeiten konnte festgestellt werden, dass sich die Anzahl der BGF-Projektarbeiten zwischen den Jahren 2005 und 2015 mehr als verdoppelt hat. Ein Aufwärtstrend war ab 2013 erkennbar. Die Fragebogenerhebung ergab, dass derzeit 60% (n=9) der Teilnehmer/innen, die eine BGF-Projektarbeit ver-fasst haben, in der BGF tätig sind. Ein statistisch signifikanter Zusammenhang zwi-schen der Tätigkeit in der BGF und einer Projektarbeit in der BGF wurde nicht festge-stellt (p=0,058).
Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass ein Interesse der EB/DGE am Tätig-keitsfeld BGF vorhanden ist bzw. ansteigt. Die Planung einer Projektarbeit in der BGF hatte allerdings keinen signifikanten Einfluss auf die spätere Tätigkeit in der BGF. Wei-tere Untersuchungen wären notwendig, um Hürden ausfindig zu machen, die die EB/DGE an einer beruflichen Tätigkeit in der BGF hindern.

Description (eng): Workplace Health Promotion (WHP) aims to prevent diseases and improve health and wellbeing in the workplace (European Network For Workplace Health Promotion, 1997). Employers obtain a financial advantage, as WHP can reduce sickness and medical costs by an average of 25% (Chapman, 2012).
If WHP offers activities on nutrition, this setting can be a working field for nutrition con-sultants/DGE (EB/DGE). The certificate EB/DGE is recognized for the implementation of preventive activities in the field of nutrition, also within WHP, with financial support from the statutory health insurance funds (GKV-Spitzenverband, 2017, p. 61). Within the scope of the certificate course EB/DGE, a project work must be drawn up, which can, for example, deal with a WHP activity.
The aim of this study was to determine how the interest of EB/DGE in the field of WHP developed between 2005 and 2015. For this, an empirical cross-sectional study was carried out. This included a data evaluation of 961 archived project works in order to determine the frequency of the project work on the subject of WHP. In addition, the EB/DGE, who had written the project works, were invited to answer an online ques-tionnaire. The survey period lasted from 04. April 2017 to 28. April 2017. It was exam-ined whether the composition of a project work in the WHP had an influence on the later professional activity in WHP.
The data evaluation of the project works showed, that the number of WHP project work has more than doubled between the years 2005 and 2015. An upward tendency was visible, especially since 2013. The questionnaire survey revealed that currently more than half (n=9; 60%) of the participants of the questionnaire, who wrote a WHP project work (n=15), are active in WHP. A statistically significant correlation of the activity in WHP with the previously written project work in the BGF was not found (p=0.058).
The results suggest that the EB/DGE are interested in the field of WHP and their inter-est is increasing. However, the planning of a project work in WHP had no influence on the later activity in this setting. Further studies would be necessary to identify obstacles preventing EB/DGE from working in WHP.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Betriebliche Gesundheitsförderung; Ernährung

Permanent Identifier