Title (deu): Prozedurale Zerstörung in der Computergrafik

Author: Lidauer, L. (Lukas)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Digitale Medientechnologien, Masterarbeit, 2016

Description (deu): Die Anforderungen der Film- und Gamingindustrie an die Visual Effects Szene werden immer größer. Gewünschte Simulationen im Bereich der Zerstörung werden immer gewaltiger und imposanter. Oft müssen große Mengen an Objekten verwaltet und simuliert werden, was viel Zeit in Anspruch nehmen kann.
Die Arbeit setzt sich zum Ziel, dies durch eine prozedurale Herangehensweise zu vereinfachen. Es wird untersucht, ob die prozedurale Zerstörung Zeit spart, Kontrolle erlaubt und Wiederverwendung garantiert.
Dazu erfolgt eine grundlegende Auseinandersetzung mit den vagen Begriffen Zerstörung sowie Prozeduralismus und wie diese im Rahmen der Arbeit definiert sind. Weiters wird die derzeitige Arbeitsweise und die Grundkonzepte der Computer generierten Zerstörung wie Voronoi Diagramme, Rigid Bodies, Kräfte usw. behandelt.
Anhand dieses Rechercheteils, der die Basis für ein Praxisprojekt bildet, werden die Vor- und Nachteile eines solchen Konzepts beleuchtet. Mittels der Softwareumgebung Houdini wird eine Applikation erzeugt, welche große Mengen an Objekten auf verschiedene Weise zerstört und eine ganzheitliche Kontrolle ermöglicht. Weiters wird illustriert, wie ein prozeduraler Aspekt die Wiederverwendung ermöglicht und dem Benutzer auf lange Sicht eine große Zeitersparnis bringt.

Description (eng): The demands of the film and gaming industry towards the visual effects scene are getting bigger. Destruction simulations are in need to be more massive and impressive. The results are huge amounts of data that have to be processed and managed, which is very time consuming.
The goal of this thesis is to make that process simpler through a procedural approach. It analyses, if procedural destruction saves time, allows control and re-use.
Therefore a basic examination of the terms destruction, proceduralism and how they are defined throughout this thesis is obligatory. Furthermore an overview of the current state of the art deals with concepts such as Voronoi diagrams, Rigid Bodies and applied forces.
This research part forms the basis on which a project is implemented. The experiment shows the advantages and disadvantages of procedural destruction. With the use of the software Houdini, an asset is created, which allows the user to destroy big amounts of objects, while keeping an overall control. Moreover it illustrates how a procedural workflow can save a lot of time in the long run.

Object languages: German

Date: 2016

Rights: © All rights reserved

Classification: Filmwirtschaft; Zerstörung; Simulation

Permanent Identifier