Title (deu): Anforderungen an ein Bewerbungs-Portfolio im Bereich Grafik- und Kommunikationsdesign in Österreich

Author: Hebenstreit, D. (Denise)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Digitale Medientechnologien, Masterarbeit, 2015

Description (deu): Gerade im Bereich Grafik- und Kommunikationsdesign wird der Bewerbung i.d.R. viel Bedeutung zugesprochen, da sie eine erste Vorstellung der eigenen Person ist bzw. Fähigkeiten und Erfahrungen in diesem Bereich darstellt. Auch für die Aufbereitung der bereits umgesetzten Projekte in diesem Bereich (ein sogenanntes „Portfolio“) gibt es die verschiedensten Möglichkeiten der Umsetzung. Die Möglichkeiten reichen dabei von der eigenen Website und Online-Netzwerken (wie z.B. Behance), bis hin zu einer gedruckten Umsetzung eines Portfolios. Dabei besteht die Möglichkeit, dass man schnell an seine Grenzen stößt, da das Wissen über die geeignete Umsetzung oft fehlt. Es fehlt oft das Wissen, welche Präferenzen und Anforderungen Unternehmen in diesem Bereich an ein Portfolio stellen. Dementsprechend gibt diese Arbeit einen Überblick über die Anforderungen und Wünsche an die Umsetzung bzw. den Inhalt eines Portfolios aus der Praxis. Im theoretischen Teil werden grundlegende Inhalte zum Thema Personalbeschaffung, Grafik-Design und der Bewerbung in der Kreativbranche erläutert. Im empirischen Teil dieser Arbeit wird einerseits eine Online-Umfrage mit österreichischen Unternehmen in diesem Bereich und andererseits ein Experteninterview mit einer Personalagentur, welche auf die Kreativbranche spezialisiert ist, durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass grundsätzlich ein digitales Portfolio von den meisten Unternehmen in diesem Bereich bevorzugt wird. Somit kann eine schnelle Verarbeitung und Verbreitung während des Bewerbungsprozesses gewährleistet werden. Des Weiteren zeigt sich, dass die meisten Unternehmen speziell das Online-Portfolio-Netzwerk Behance nicht kennen und nur knapp die Hälfte findet diese Umsetzung auch gut bzw. passend. Zusammenfassend ist zu sagen, dass ein Portfolio keinesfalls zu komplex aufgebaut sein sollte, da Personalagenturen und Unternehmen i.d.R. nur wenig Zeit für eine/n BewerberIn haben. Tempo und Geschwindigkeit spielen in dieser Branche eine entscheidende Rolle. In der folgenden Arbeit werden alle detaillierten Erkenntnisse aus der Praxis aufgegriffen und erläutert, um hilfreiche Tipps und Anregungen für ein gutes Portfolio zu bekommen.

Description (eng): When it comes to graduation, a job application plays an important and essential role. Especially in the graphic design industry, a job application is quite important, because it says a lot about you as a person and your skills and experiences in this area. There are a lot of options to present your projects and work experience in a job application, which is called a portfolio. There is for example the option of your own website, the use of online-portfolio-networks, such as Behance, or a printed portfolio. It may be that one easily reaches their limits, because they simply don’t know how to fit the needs. A lot of people don’t know the agency’s needs or requirements, when it comes to a portfolio or a job application, because there are so many options to choose from. That is why this thesis gives an overview about the requirements for a portfolio in the graphic design industry from practice. It deals with the different implementations and contents of a portfolio. The theoretical part of this thesis deals with fundamental topics, such as recruitment, graphic design and job applications in this creative industry. Furthermore there is an additional empirical part in this thesis. One part deals with an online-interview with agencies and companies in this industry. The other part deals with an expert interview with a recruitment-agency, which is dedicated to the creative industry. The results show, that most companies in this industry prefer a digital portfolio to a printed one. That is because a digital portfolio can guarantee fast processing and dissemination during the job application process. Furthermore the results show that most of the companies do not know the online network Behance and barely half of the companies think that a portfolio within this network works for them. To sum it up, a portfolio should definitely not be too complex, because neither recruiter nor the agencies themselves have a lot of time to deal with one candidate. So it is to say that speed plays an important role in the creative industry.
The following thesis shows all the detailed findings and results from practice and provides tips and suggestions for a good portfolio.

Object languages: German

Date: 2015

Rights: © All rights reserved

Classification: Österreich; Bewerbung; Gebrauchsgraphik

Permanent Identifier