Title (deu): Betriebsabläufe bei Anschlussbahnen

Author: Tschudnig, T. (Thomas)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik, Masterarbeit, 2014

Description (deu): Der Eisenbahngüterverkehr hat damit zu kämpfen, dass der Mitbewerb in Form des LKW-Verkehrs günstigere Preise anbieten kann. Einer der Gründe dafür ist, dass auf der Last-Mile, welche in vielen Fällen eine Anschlussbahn ist, die Produktionskosten (Aufwand für den Anschlussbahnbetrieb) sehr hoch sind. In der vorliegenden Diplomarbeit wurde daher untersucht, wie diese Produktionskosten gesenkt werden können, um einen wirtschaftlicheren Betrieb zu ermöglichen und welche weiteren Nutzungsmöglichkeiten für Anschlussbahnen existieren. Es wurde festgestellt, dass die wesentlichen Problemstellungen mit denen die Anschlussbahnunternehmen sich auseinandersetzen müssen, u.a. das fehlende Know-how der Anschlussbahnbetriebsleiter, die Komplexität der geltenden Rechtnormen und die Finanzierung der Infrastrukturinstandhaltung sind. Um die Folgen aus diesen Problemen zu reduzieren und damit einen wirtschaftlicheren Betrieb zu ermöglichen, gibt es eine Vielzahl von, teilweise innovativen, Maßnahmen. Ein wesentlicher Faktor für die Optimierung ist jedoch, dass durch die Interessensvertretungen der Anschlussbahnen entsprechendes Lobbying betrieben wird, um die notwendigen Rahmenbedingungen für Anschlussbahnen zu schaffen.

Description (eng): The rail-freight-industry has to struggle with the fact that the competitors on the road can offer lower prices. One of the reasons is that the cost of production on the last mile, which is in many cases a feeder railway line, are very high. So in this thesis possibilities of reducing these production costs will be investigated to allow a more economical operation and what other cases of use for feeder railway lines are possible. It was determined that the main problems which the feeder railway line-companies have to deal with are the lack of expertise of the feeder railway line-operations manager, the complexity of the legal standards and the financing of infrastructure maintenance. To reduce the negative consequences of these problems and consequently to ensure a more economical operation, there are a variety of methods. But one important factor for the improvement is that appropriate lobbying will be done by the interest groups of feeder railway lines to reach the necessary conditions for feeder railway lines.

Object languages: German

Date: 2014

Rights: © All rights reserved

Classification: Eisenbahngüterverkehr; Produktionskosten

Permanent Identifier