Title (deu): Möglichkeiten zur Entlastung öffentlicher Verkehrsmittel

Author: Borbely, G. (Gregor)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik, Masterarbeit, 2016

Description (deu): Wien ist die am schnellst wachsende Stadt im deutschsprachigen Raum und wird laut Prognosen bis Ende 2028 zwei Millionen EinwohnerInnen haben. Aufgrund dieses Bevölkerungswachstums ist davon auszugehen, dass die Fahrgastzahlen und damit die bereits jetzt vorhandenen Belastungen im öffentlichen Verkehr weiter zunehmen werden. Der Autor dieser Arbeit geht der Frage nach, welche Maßnahmen zur Entlastung öffentlicher Verkehrsmittel bestehen. Es wird untersucht, ob Infrastrukturausbauten wie die Errichtung einer neuen U-Bahnlinie in Wien mit anderen Entlastungsmaßnahmen hinausgezögert oder gar vermieden werden könnten.
Zur Identifizierung von Kapazitätsengpässen wurden Fahrgastzählungen in den U6-Stationen Längenfeldgasse und Burggasse-Stadthalle durchgeführt. Unterstützend wurde das Fahrgast-verhalten während der Mitfahrt im Zug beobachtet. Die Ergebnisse zeigen, dass das rollende Material sowie das Fahrgastverhalten wesentliche Faktoren sind, die zur Überlastung auf der Linie U6 führen. Im Rahmen dieser Diplomarbeit werden vom Autor Maßnahmen zur Entlastung der U6 ausgearbeitet und vorgestellt. Es wird aufgezeigt, dass Adaptierungen bei der Sitz- und Stehplatzanordnung in den Fahrzeugen sowie die Beeinflussung des Fahrgastverhaltens signifikant zur Entlastung der U6 beitragen können. Eine Optimierung des Bestandes ist daher sinnvoll und wurde in Wien noch nicht ausgeschöpft. Kostenintensive Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur sind daher als unterstützende Maßnahmen anzusehen.

Description (eng): Vienna is the fastest growing German-speaking city and is expected to have two million inhabitants by the end of 2028. Because of this population growth it is anticipated that the number of passengers using public transport and thus the already existing over-crowding will continue to increase. The author of this work explores the question of possible measures to relieve public transport. Furthermore, it is examined whether infrastructure upgrades such as the expansion of Vienna’s metropolitan railway network may be delayed or even avoided with these options.
Passenger numbers in the U6 stations Längenfeldgasse and Burggasse-Stadthalle were counted to identify capacity bottlenecks. Additionally passenger behavior was observed while riding on the train. The results show that rolling stock design and passenger behavior are major factors that influence capacity overload and thus over-crowding on the U6 line. In this thesis, measures to reduce the congestion of Vienna’s U6 metropolitan railway line are drafted and presented by the author. The overall general conclusion is that adaptations of the seat and standing space arrangement in the carriages and the influencing of passenger behavior contribute significantly to reducing over-crowding in the U6. It is shown, that costly investments to expand the subway’s infrastructure are avoidable.

Object languages: German

Date: 2016

Rights: © All rights reserved

Classification: Wien; Öffentlicher Verkehr; Untergrundbahn

Permanent Identifier