Title (deu): Entwicklung einer Systematik zur Untersuchung von Entgleisungen

Author: Strassmayer, T. (Thomas)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Eisenbahn-Infrastrukturtechnik, Master Thesis, 2013

Description (deu): Um die Unfalluntersuchung am Ereignisort effizient, kompetent und unter Zeitdruck abwickeln zu können, wird ein Prozessablauf definiert. Dieser Prozess ermöglicht eine diskriminierungsfreie Beurteilung aller beteiligten Komponenten der Infrastruktur und der Verkehrsunternehmen. Ferner soll eine nahezu lückenlose Beweissicherung erreicht und die Untersuchungsdauer verkürzt werden. Der Untersuchungsprozess gliedert sich in drei Ebenen:
 Erste Ebene: Materialversagen und menschliches Fehlverhalten
Hier erfolgt die Ursachenklärung durch Fehleroffenbarung, die augenscheinlich festgestellt werden kann. Die erforderlichen Beobachtungen an den beteiligten Komponenten der Infrastruktur und an den Fahrzeugen werden festgelegt.
 Zweite Ebene: Funktionsversagen
In dieser Ebene sind bereits weiterführende Untersuchungen vorzunehmen, um Komponenten auf Verschleiß oder Funktionsstörungen zu überprüfen. Vorhandene Mess-ergebnisse und Daten sind zu analysieren und unter Umständen sind besondere Untersuchungen durchzuführen.
 Dritte Ebene: Simulation
Falls im bisherigen Ablauf keine technischen Grenzwerte überschritten wurden und keine Ursache ermittelt werden konnte, gelangt eine Simulation zur Anwendung. Das Simulations-modell zeigt die mathematisch-physikalische Entgleisungswahrscheinlichkeit auf. Für ein aussagekräftiges Ergebnis ist die Auswahl der spezifischen Parameter von essentieller Bedeutung. Für die Prävention von Entgleisungen ist das Schienennetz auf das Vorkommen analoger Parameter zu überprüfen.

Description (eng): The study at hand will suggest a process flow for efficient and competent accident investigation. This process aims at facilitating sound assessment of all components involved in the accident with regards to infrastructure as well as transport companies. Furthermore precise perputation of evidence shall be achieved and the investigation time shall be reduced to a minimum. The accident examination time at the site should therefore be structured in three levels:
 First level: Material failure and human misconduct
Cause clarification by fault identification which can be established on site is carried out here. The required observations at the involved components of infrastructure and vehicles are also determined.
 Second level: Material malfunction
Further examinations concerning wear or malfunctions are carried out on this level. Available measurement results and existing data have to be analysed and, if necessary, special investigations have to be performed.
 Third level: Simulation
If the first two levels of the examination process did not produce any results, a simulation of the accident will be enacted. The simulation model shows the mathematical, physical probability of derailment. In order to obtain accurate results, the choice of parameters is of utmost importance. Further the track network has to be examined with regards to analogous parameters to avoid further derailments.

Object languages: German

Date: 2013

Rights: © All rights reserved

Classification: Entgleisung; Analyse

Permanent Identifier