Title (deu): Game Design für Spiele auf Multitouch-Oberflächen im öffentlichen Raum

Author: Weis, C. (Christoph)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Digitale Medientechnologien, Master Thesis, 2012

Description (deu): Großflächige Multitouch-Oberflächen werden für öffentliche Einrichtungen und Unternehmen mit der Zeit deutlich leistbarer und erfreuen sich aufgrund dessen einer zunehmenden Verbreitung. Neben verschiedenster Anwendungen kommen auf diesen neuartigen Geräten auch Spiele zum Einsatz. Jedoch können die Grundlagen und Richtlinien zur Gestaltung von Multitouch-Spielen nicht von PC- und Konsolenspielen übernommen werden. Das Ziel dieser Diplomarbeit ist das Erforschen von Designempfehlungen für Spiele, die den Anforderungen von Multitouch-Oberflächen in öffentlichen Räumen, gerecht werden. Zu Beginn dieser Diplomarbeit werden die wesentlichen Begriffe zur Bearbeitung des vorliegenden Zieles definiert. Da die Grundlagen des Game Designs auch bei Multitouch-Spielen eingehalten werden müssen, werden diese im darauf folgenden Kapitel erläutert. Anschließend werden die Richtlinien für Multitouch-Oberflächen im öffentlichen Raum und die speziellen Anforderungen an Spiele für diesen Verwendungszweck ermittelt. In weiterer Folge wird das Design von Multitouch-Spielen erarbeitet. Dieses umfasst das Beginnen der Interaktion, die Gestaltung von Interaktionsobjekten, den Aufbau eines guten Interaktionsdesigns, Möglichkeiten den SpielerInnen Feedback zu geben sowie das Design der Spielmechaniken. Ebenfalls behandelt diese Diplomarbeit kurz das Sounddesign von Multitouch-Spielen und Wege wie NutzerInnen identifiziert werden können. Daran anschließend werden Heuristiken zur Evaluierung von Multitouch-Spielen festgelegt. Basierend auf den Rechercheergebnissen werden die in der Literatur empfohlenen Designprinzipien für Spiele auf Multitouch-Oberflächen im öffentlichen Raum abgegeben. Unter Berücksichtigung der Empfehlungen werden verschiedene Spielkonzepte mithilfe eines User Experience Tests analysiert. Abschließend wird ein kurzer Ausblick auf weitere Forschungsthematiken gegeben. Multitouch-Spiele in öffentlichen Räumen sollten, laut Literatur, zwanglos und simpel, einfach zu verstehen und zu bedienen sowie geeignet für verschiedene Personen sein. Weiteres sollten die Spiele nicht nur ein spontanes Beitreten und Verlassen ermöglichen, sondern auch Gruppenspiele und die Kommunikation zwischen den SpielerInnen unterstützen. Aus diesem Grund müssen die Spiele orientierungsunabhängig bedienbar sein. Nicht nur die Spielmechaniken, sondern auch die Auswahl und Positionierung der Interaktionsobjekte müssen für den Einsatz auf Multitouch-
Oberflächen optimiert werden. Klare Zustände der Interaktionsobjekte und ein konsistentes Interaktionsmodell sind die Basis eines guten Interaktionsdesigns. Von großer Bedeutung ist dabei ein einheitliches Feedback. Die Interaktionsmöglichkeiten sollten bestehendes Wissen und Erfahrungen
der SpielerInnen nutzen und die Erwartungshaltungen erfüllen. Die verwendeten Gesten sollten natürlich und intuitiv sein und zum Anwendungskontext passen. Der User Experience Test bestätigt die empfohlenen Designprinzipien und zeigt, dass zu viele auszuführende Gesten die NutzerInnen überfordern. Weiters veranschaulicht der Test, dass die Komplexität der Spiellogik sehr gering gehalten und einfache, klar ersichtliche Ziele verfolgt werden sollten. Weist das logische Verhalten des Spieles parallelen zur Realität auf, wird das Verständnis der SpielerInnen gefördert. Mehrere Aufgaben, die voneinander abhängig sind und ein gemeinsames Ziel anstreben, sollten genauso wie das Kombinieren verschiedener Objekte mit Vorsicht eingesetzt werden.

Description (eng): Large-sized multitouch displays become, little by little, more affordable for public institutions and companies. As a result, these novel devices enjoy increasing popularity and besides various applications games will be used on them. But the principles and guidelines for designing multitouch games cannot be carried over from traditional PC or console games. Addressing this problem, the goal of this master thesis is the research on design guidelines for games which will fulfill the requirements of multitouch surfaces in public spaces. At the beginning of this master thesis the main terms to work on the given goal are defined. Because of the fact that multitouch games must comply with the game design fundamentals, these basics will be explained in the following chapter. Following, the guidelines for multitouch surfaces in public spaces and the particular requirements of games designed for this purpose become determined. In addition, the design of multitouch games is developed, including the start of the interaction, the design of interaction objects, the development of a good interaction design, possibilities to give feedback as well as the design of the gameplay. This thesis also highlights opportunities to identify players and the sound design of multitouch games in public spaces followed by heuristics for the evaluation of multitouch games. Based on the research results the recommended design principles given in the literature for games running on multitouch displays in public spaces are specified. In consideration of the recommendations various game designs become evaluated by a user experience test. As the last point a short prospect concerning future research is stated. Multitouch games for public spaces should be casual and lightweight, simple to understand and operate as well as suitable for various populations. Additionally, games should allow people to initiate, join or leave at any time and encourage group play and communication. For that reason games must be controllable orientation independent. Not only the gameplay but also the choice and position of interaction objects have to be optimized for the usage on multitouch displays. Clear states of the interaction objects and a consistent interaction model provide the basis for a good interaction design. Consequently, consistent Feedback is of particular importance. The possibilities of interaction should refer to the users’ existing knowledge and experience and fulfill their expectations. The implemented gestures should be natural as well as intuitive and fit to the intended purpose. The user experience test confirms the recommended design principles and points out that too many executable gestures will overextend the players. Further, the test shows that the goals of the game should be obvious and the complexity of the game logic should be simple and kept at a low level. Similarities between the logical behavior of the game and the real world foster the users’ understanding. Multiple interdependent tasks striving for a common goal as well as various objects, which must be combined with each other, should be used with care.

Object languages: German

Date: 2012

Rights: © All rights reserved

Classification: Computerspiel; Touchscreen; Mediendesign; Öffentlicher Raum

Permanent Identifier