Title (deu): Macht und Partizipation

Author: Beck, S. (Sabrina)
Heurex, A. (Aline)
Hörmann, C. (Cora)
Lackner, G. (Gerda)
Sommer, S. (Stephanie)
Wan, W. (Wai Kei)
Winklehner, S. (Sabine)
Zauner, M. (Marlene)
Zeiringer, A. (Anja)
Zotter, K. (Kathrin)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Soziale Arbeit, Masterarbeit, 2016

Description (deu): Im Rahmen des Masterprojekts Macht und Partizipation der Fachhochschule
St. Pölten beforschten zehn Studentinnen unterschiedliche Partizipationsformen und –prozesse auf theoretischer sowie empirischer Ebene. Wie Partizipation in der Praxis stattfindet, welche Rolle Machtverhältnisse spielen und welcher Nutzen für die Beteiligten daraus schlussgefolgert werden kann, stellt das forschungsleitende Interesse der Masterprojektgruppe dar. Die vorliegende Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Neben der angewandten qualitativen Forschungsmethodik wird zu Beginn ein Überblick über relevante Theorien zu Macht, Inklusion, Empowerment, Partizipation, Partizipation in der Sozialen Arbeit und partizipativen Methoden und Konzepten gegeben. Darauf folgt eine empirische Bestandsaufnahme von verschiedenartigen Praxisbeispielen, welche sich in unterschiedliche Settings differenzieren lassen. Bereiche wie KlientInnenpartizipation in sozialen Organisationen, Selbstorganisation und Selbsthilfe, BürgerInnenengagement mit Betroffenen, Kulturprojekte, Online-Partizipation und Conferencing wurden unter anderem auf ihre Mitbestimmungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten analysiert. In der empirischen Forschung wurden die Schwerpunkte auf verschiedene Faktoren gelegt, welche die Erfragung des Partizipationsverständnisses und der Leitbilder hinsichtlich vorhandener Konzepte und Grundhaltungen beinhalten. Notwendige Rahmenbedingungen und Ressourcen, um Partizipation zu ermöglichen, und Einflussfaktoren wie Macht und Entscheidungsprozesse wurden anhand der ausgewählten Settings untersucht. Eine Einordnung von vorherrschenden Machtstrukturen wurde anhand Gaventas Power Cube gemacht. Daneben wurde das Stufenmodell nach Wright, Von Unger und Block als Instrument zur Reflexion über konkrete Partizipationspraktiken genutzt. Ein interessierender Aspekt der Erhebung berücksichtigt das bestehende Theorien- und Methodenwissen von Partizipation in der Praxis. Darüber hinaus richtet die vorliegende Arbeit das Augenmerk auf den Stellenwert von Kommunikation in partizipativen Prozessen. Welche Motivation hinter Partizipationsprozessen steht und welche Auswirkungen diese auf die Involvierten haben, stellen weitere Untersuchungsgegenstände dar. Das Aufzeigen von Herausforderungen, Grenzen sowie Potenzial von Partizipation ist ebenfalls zentraler Bestandteil dieser Thesis. Eine Auseinandersetzung mit dem Nutzen der Erkenntnisse für die Soziale Arbeit wird sowohl in den jeweiligen Praxisbeispielen als auch im gemeinsamen Fazit vollzogen. Zudem sollen Impulse für weitere Forschungen zum Thema Macht und Partizipation in der Sozialen Arbeit durch dieses Projekt gesetzt werden.

Description (eng): Power and Participation
The present master’s thesis arises from the master’s project Power and Participation conducted at the University of Applied Sciences in St. Pölten. Ten students did theoretical and empirical research on varied forms and processes of participation. The project team’s leading research interest is to figure out how participation works in practice, how far power structures play a role and what can be useful for all people involved. This study is subdivided into two parts.
Methods of qualitative studies as well as an overview of relevant theories of power, inclusion, empowerment, participation, participation in Social Work and participative methods and concepts are illustrated in part one. Subsequently, an empirical inventory of diverse practical examples is demonstrated which can be differentiated into various settings. Service User involvement in social organisations, self-organisation and self-help, commitment of citizen’s affected, cultural projects, online-participation and conferencing have been analysed focusing on possibilities of participation. The focus of this empirical research is placed on different factors. Thus, we seek to gain knowledge of the understanding of participation and guiding principles in terms of existing concepts and basic attitudes. Required conditions and resources for participation and influencing factors such as power and decision-making processes were examined by reference to the selected settings. Classification of existent power structures was made with the aid of Gaventa’s Power Cube. Furthermore, Wright’s, Von Unger’s and Block’s stage model was used as a reflection tool for concrete participation practices. A very interesting part of this study was exploring theoretical and methodological knowledge of participation in practice. Moreover, this thesis turns its attention to the significance of communication regarding participative processes. Furthermore, the research is intended to show the motivations for participation, what kind of impact it has on persons involved and what challenges and chances it can bring along. The individual illustrations of practical examples and the collective conclusion respond to the utility of gained knowledge for the profession of Social Work. In addition, this project intends to provide an impulse for other research on the topic of power and participation in Social Work.

Object languages: German

Date: 2015

Rights: © All rights reserved

Classification: Partizipation; Machtstruktur; Sozialarbeit

Permanent Identifier