Title (deu): MPEG-4 und seine Derivate

Author: Waser, G. (Georg)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2006

Description (deu): Seit es digitale, audiovisuelle Daten gibt, existiert das Bestreben nach Komprimierung. Ständig wird daran gearbeitet, Daten bei möglichst geringem Verlust an Qualität zu verkleinern. In der objektorientierten Videokomprimierung kommt man nicht an MPEG-4 vorbei, dem dritten Standard der MPEG-Reihe. Aufbauend auf MPEG-2 gilt als Besonderheit das große Ziel der Filterung und einzelnen Codierung von Objekten. Als Objekte werden sowohl visuelle (Personen, Hintergrund), als auch auditive Daten angesehen, die voneinander unabhängig im Datenstrom übertragen werden sollen. Abgesehen davon wurde natürlich auch der Komprimierungsvorgang weiterentwickelt und verbessert, der vor allem durch die Einführung von MPEG-4 Part 10 eine weitere Steigerung erfuhr. Unter den Abwandlungen von MPEG-4, den so genannten Derivaten, haben sich einige herauskristallisiert, die den hohen Ansprüchen entsprechen. In dieser Arbeit werden die Derivate DivX, XviD, HDX4, 3ivx und Nero Digital, die den Kern MPEG-4 Part 2 gemeinsam haben, miteinander verglichen, um den in verschiedenen Aspekten leistungsfähigsten auszumachen. Mit speziellen objektiven Algorithmen, eingebunden in Anwender-Software, wird ein mathematischer Ansatz zur Ermittlung der Qualität von komprimiertem Material erstellt. Auch offensichtliche Merkmale fließen in die Beurteilung der Qualität ein. Die besten Werte der objektiven Berechnung der Güte erzielt der Codec Nero Digital, dessen Codiergeschwindigkeit allerdings die geringste ist. Auch DivX und HDX4 erreichen gute Werte, während XviD und vor allem 3ivx zurückliegen. Ähnliche Ergebnisse bringt der Vergleich einzelner Bilder.

Description (eng): MPEG-4 plays a major role in the field of video and audio compression. Based on MPEG-2 the format was standardised in 1999 and involved as the most important progression the framework of subdividing a video scene into various objects. These elements can be video, audio and other data objects. The experts group MPEG aims for arbitrary editing of objects, independent of the original scene. But of course also the act of compression has been enhanced and improved. There are many modificated formats of MPEG-4, so-called derivatives. Wellknown codecs are DivX, XviD, HDX4, 3ivx and Nero Digital. They all base upon MPEG-4 but changed the process in terms of technical refinements. To detect differences between the derivatives there are objective algorithms in software-packets available. In this thesis, discrepancies between compressed and the original footage are revealed with mathematical approaches. The best results provides the codec Nero Digital but it was at the same time the slowest derivative. Also DivX and HDX4 made good results regarding quality. XviD and particularly 3ivx were not able to compare with the best.

Object languages: German

Date: 2006

Rights: © All rights reserved

Classification: Datenkompression; Digitale Videotechnik

Permanent Identifier