Title (deu): Besonderheiten der Interkulturellen Kommunikation und deren Auswirkungen auf die Integrierte Kommunikation im Tourismusbereich

Author: Saurer, M. (Martina)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2007

Description (deu): Diese Diplomarbeit befasst sich mit den Besonderheiten der interkulturellen Kommunikation und ihren Auswirkungen auf die integrierte Kommunikati-on. und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die Tourismusbranche.
Unternehmen sind im Laufe der vergangnen Jahre vermehrt mit interkultu-reller und integrierter Kommunikation konfrontiert worden. Globalisierung, Digitalisierung und neue Informations- und Kommunikationstechnologien werden auch in Zukunft dazu beitragen, dass diese beiden Disziplinen große Auswirkungen auf Unternehmen haben werden. Die Tourismusbranche musste sich zwar schon immer mit kulturellen Unterschieden auseinander setzten, allerdings wird in Zukunft, vor allem in Anbetracht der immer grö-ßer werdenden Konkurrenz, die integrierte Kommunikation, unter Berück-sichtigung der Interkulturalität innerhalb der Bezugsgruppen, eine noch wichtigere Rolle spielen. Die leitende Frage dieser Arbeit lautet daher:
Kann im Zuge der interkulturellen integrierten Kommunikation eine voll-ständige Integration der Kommunikationsmaßnahmen erfolgen und wie könnte ein Konzept im Allgemeinen und ein Ablaufplan für Tourismusunternehmen aussehen?
Führt man die beiden Disziplinen zu einer zusammen, zeigt sich zunächst deutlich, dass es zu Kollisionspunkten, Problematiken kommen kann. So kann etwa der Integrationsgrad nicht zu 100 Prozent erreicht werden, wenn sich die kulturellen Unterschiede der Bezugsgruppen nicht auf einen Nenner bringen lassen. Auf der anderen Seite stellt aber die Interkulturalität inner-halb der Bezugsgruppen eine weitere Betrachtungsebene der Integration dar, die in Zukunft vermehrt an Bedeutung gewinnen wird. Wenn Unternehmen akzeptieren können, dass die Integration nur so weit möglich ist, dass kultu-relle Unterschiede berücksichtigt werden können, ist, aus Sicht der Autorin, interkulturelle integrierte Kommunikation möglich. In Anlehnung an ein bestehendes 10-Schritte-Konzept für integrierte Kom-munikation wurde ein 10-Schritte-Konzept für interkulturelle integrierte Kommunikation entwickelt. Dieses Konzept findet auch in einem beispiel-haften Ablaufprozess für interkulturelle integrierte Kommunikation für ei-nen Tourismusbetrieb Anwendung.
Diese Diplomarbeit basiert auf Literaturrecherche. Die Synthese der beiden Disziplinen, das 10-Schritte-Konzept der interkulturellen integrierten Kom-munikation und das exemplarische Ablaufmodell der interkulturellen integ-rierten Kommunikation für einen Tourismusbetrieb wurde aufbauend auf den Erkenntnissen der Literaturrecherche entwickelt. Sie entsprechen der subjektiven Betrachtungsweise der Autorin.

Description (eng): This diploma thesis is about the particularities of intercultural communica-tion and its impact on integrated communication – special attention is turned to the tourism industry.
Over the last years, enterprises had to deal more and more with intercultural and integrated communication. Due to globalisation, digitalisation and new forms of information and communication technologies, these two disciplines will also be part of an enterprise in the future. The tourism industry has al-ways had to deal with cultural differences. But in consideration of keen competition, integrated communication has to consider more and more dif-ferent cultures within one reference group. Therefore, the basic question of this diploma is:
Is it possible to integrate all communication measures in the course of in-tercultural integrated communication? And how could be a concept in gen-eral and a workflow for a tour operator?
By consolidating the two disciplines some problems appear. If the cultural differences within one reference group are too big, integration can only be achieved to a certain degree. But on the other side, interculturality within one reference group displays an additional sight of integration, which will gain more and more in importance in the future. From the author’s sight of view, intercultural integrated communication is possible, when enterprises accept that the degree of integration is only that high, that cultural differ-ences can be included.
In dependence on an existing 10-steps-concept for integrated communica-tion a 10-steps-concept for intercultural integrated communication has been established. This concept is also part of an exemplary workflow for intercul-tural integrated communication for a tour operator. This diploma is based on literature research. The combination of the two disciplines, the 10-steps-concept for intercultural integrated communication and the workflow for intercultural integrated communication for a tour op-erator are based on the findings out of the literature research. They are de-veloped from the author’s point of view.

Object languages: German

Date: 2007

Rights: © All rights reserved

Classification: Tourismus; Interkulturalität; Kommunikation; Kulturkontakt; Tourismus

Permanent Identifier