Title (deu): Audiobranding - Aktuelle Strategien, Gestaltungsrichtlinien und Produktionstechniken

Author: Höller, W. (Wolfgang)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb.,2006

Description (deu): Blickt man auf die geschichtliche Entwicklung der Werbung im letzten Jahrhundert zurück, so kann durchaus von einer visuellen Dominanz gesprochen werden. Zwar wurde auch auf musikalische Art und Weise geworben, jedoch wurde die Musik oft willkürlich und ohne strategische Ausrichtung eingesetzt. Erst in der jüngsten Zeit hat man erkannt, dass mittels einer durchdachten, akustischen Unternehmens,- bzw. Markenstrategie die Wirkung von Musik genutzt werden kann, um sich am Markt einzigartig zu präsentieren. Die Rede ist hier vom so genannten Audiobranding. Durch Audiobranding ist es für ein Unternehmen möglich, sich klar und deutlich von der Konkurrenz zu differenzieren, leicht wieder erkannt zu werden und Emotionen hervorzurufen. Mit diesen Prozessen beschäftigt sich das Kapitel ”Werbung“, welches zunächst die Ziele der Werbung beleuchtet. Anschließend wird erörtert, wie das Verhalten der Konsumenten beeinflusst werden kann, wie Werbebotschaften wahrgenommen, gelernt und im Gedächtnis gespeichert werden. Das Kapitel über die
”akustische Wahrnehmung“ behandelt zuerst kurz und prägnant die biologischen Prozesse des Hörens. Anschließend wird geklärt, welche musikalischen Reize von welcher Seite des Gehirns verarbeitet werden und wie bzw. in welcher Form diese wahrgenommen werden. Weiters wird die Wirkung von Musik auch in Verbindung mit den physikalischen Beschaffenheiten der musikalischen Parameter Ton, Lautstärke und Klangfarbe betrachtet. Im nächsten Kapitel über die ”Werbemusik“ wird eingangs der funktionelle Charakter der Musik in der Werbung behandelt. Anschließend werden die vier wichtigsten akustischen Einsatzformen in der Werbung, das Audiologo, der Jingle, das Werbelied und die Hintergrundmusik besprochen. Hinsichtlich der Gestaltungsparameter dieser Einsatzformen wird noch erörtert, welche Assoziationen durch die Wahl des Instrumentes bzw. des Musikstiles beim Konsumenten entstehen können. Im letzten Kapitel
”Audiobranding“ wird erläutert, welches Potential das Audiobranding im Sinne einer ganzheitlichen Unternehmensidentität hat. Abschließend wird noch näher auf den Entstehungsprozess eines Audiobrandings eingegangen.

Description (eng): Considering the historical development of advertising in the last century we can talk about visual dominance. Music has also been used in advertising, but was chosen arbitrarily and did not follow a certain strategy. In recent times people became aware that the effect of music can be used to stand out on the market by applying a sophisticated corporate strategy. We are talking about audiobranding. Audiobranding is a way to clearly distinguish a company form its competitors. It provides the opportunity to recognise a brand or an enterprise easily and it usually arouses emotions. These processes are covered in the chapter ”Advertising“, that deals with aims of advertising in the beginning. Furthermore the chapter deals with methods to influence the behaviour of customers and how customers perceive and memorize the advertising message. In the chapter
”Acoustic perception“ biological hearing processes are outlined at the beginning. Furthermore it is explained by which hemisphere musical impulses are processed and how they are perceived. Another aspect in this chapter is the effect of music in connection with the physical characters of musical parameters such as sound, volume and timbre. The chapter ”Music in advertising“ illustrates the functional character of music in this filed. The four most important acoustical ways of using music in advertising are discussed: audio logo, jingle, advertising song and background music. Concerning the sound parameters of these forms it is discussed what customers associate with different instruments as well as different types of music. The last chapter ”Audiobranding“ illustrates the potential of audiobranding in the field of a holistic corporate identity. Finally the developing process of audiobranding will be explained.

Object languages: German

Date: 2006

Rights: © All rights reserved

Classification: Corporate Design; Werbung

Permanent Identifier