Title (deu): Ein analytischer Vergleich zwischen Linux und Apple MacOS X

Author: Annerl, B. (Brian)

Description (deu): St. Pölten, Fachhochschule Telekommunikation und
Medien Vertiefungsrichtung Medientechnik, Dipl.-Arb, 2003

Description (deu): In der vorliegenden Arbeit werden die Systeme Linux und Apple MacOS X analysiert, verglichen und auf eine Eignung in der Medienbranche evaluiert. Dabei wird gezeigt, dass entgegen einer gängigen Behauptung die Kerneltechnologien von Linux und MacOS X ähnliche Charakterisitika aufzeigen, wenngleich die Strukturierung des Linux-Kernels bedingt durch die Einteilung in funktionale Subsysteme einfacher und intuitiver ist. Aus der Sicht eines Benutzers ist in weiterer Folge das GUI von MacOS X fortschrittlich und einheitlich, zusätzlich werden durch Integration von unterschiedlichen Technologien (Farbmanagement, PDF, QuickTime, etc.) gerade für die Medienbranche wichtige Kernfunktionalitäten ermöglicht, welche unter Linux nicht immer mit demselben Leistungsumfang verfügbar sind. Demgegenüber besitzt die GUI-Architektur von Linux aber einen geringeren Ressourcenverbrauch und bietet des weiteren APIs an, die auch auf andere Betriebssysteme portiert wurden. Die Flexibilität in Bezug auf die einzelnen Komponenten des GUI von Linux verhindert allerdings eine Standardisierung der Oberfläche und ist somit negativ zu bewerten. Neben diesen wesentlichen Punkten lässt sich festhalten, dass MacOS allgemein eine Vereinfachung der Bedienung für den Benutzer anstrebt, was teilweise auf Kosten von Funktionalität und (vor allem) Sicherheit geht. Des weiteren zeigt sich, dass die Hardware von Apple preislich über den Angeboten anderer Hersteller liegt. Demgegnüber wird unter Linux ein Schwerpunkt auf Flexibilität, Portierbarkeit und weitgehende Unterstützung von Standards gelegt (z.B.: Netzwerktechnologien, Dateisysteme, Hardware, APIs und Dateiformate). Von der Offenheit von Linux und dem Großteil der für dieses System erhältlichen Applikationen können weiters vor allem technisch versierte Benutzerkreise profitieren. Aufgrund der fehlenden Unterstützung durch etablierte Hard- und Softwarehersteller ist die Nutzung von Linux in der Medienbranche derzeit allerdings nicht
in allen Sparten möglich.

Description (eng): This paper analyses and compares the operating systems Linux and Apple MacOS X, it evaluates especially how the requirements of the media industry are fullfilled. It shows that, contradictory to a common assertion there are similiar characteristics in kerneltechnologies
although the structuring of the kernel in functional subsystems (as done in Linux) leads to a simpler and more intuitive architecture. From the position of a system user, the GUI of MacOS X offers a simplified and uniformed interface, furthermore it integrates various technologies (colour management, PDF, QuickTime, etc.) that are especially vital for the media industry and are not always offered by Linux in equal quality. On the other hand Linux does offer a GUI-System which is less demanding in regard to resources and additionally offers APIs, that are already ported to other operating systems. Because of the flexibility regarding the different components of the Linux GUI-system, no standardization for these components presently exists. This situation is an important disadvantage for Linux on desktop-computers.
Apart form these points it is possible to say that MacOS X‘s goal is to reduce complexity as much as possible, which partly also reduces the functionality and (above all) the security of the system. Furthermore, Apple‘s prices on hardware do not compare favourably to those of other suppliers. Linux, on the other hand, focuses on flexibility, portability and far-reaching support of standards (i.e. network technologies, file systems, hardware, APIs and document formats). Additionally, technically experienced users can profit from the system‘s openness resulting from open source licences. Unfortunately, the near absence of support from established hard- and software suppliers makes it impossible to use Linux in all branches of the media industry.

Object languages: German

Date: 2003

Rights: © All rights reserved

Permanent Identifier