Title (eng): Recording and Mixing of Live Music Performances in Concert Halls

Author: Kraetschmer, T. (Thomas)

Description (deu): St. Pölten, Fachhochschule Telekommunikation und Medien Vertiefungsrichtung Medientechnik, Dipl.-Arb, 2003

Description (deu): Diese Diplomarbeit ist bestrebt, eine tiefgehende Einführung zum Thema Aufnahme und Abmischung von Livemusik zu präsentieren. Um eine klare Vorstellung über das Verhalten von Schall in geschlossenen Räumen zu erhalten, orientiert sie sich bei allen vorgestellten Aspekten an raumakustischen Überlegungen und an Konzertsälen, die dafür geschaffen sind sowohl den hohen akustischen Anforderungen der auftretetenden Künstler als auch den Erwartungen der zahlenden Zuhörerschaft gerecht zu werden. Die Arbeit beginnt mit einer detaillierten Definition der wichtigsten Aspekte von Schall. Dabei werden einige zwar nicht offensichtliche aber dennoch wahrheitsgetreuere Fakten vorgestellt, um so eine Basis für das weitere Verständnis zu schaffen. Der Leser wird sehr bald bemerken, dass neben der Physik die menschliche Wahrnehmung als wichtigstes qualitatives Entscheidungsmerkmal für jede Art von Livemusik gilt. In weiterer Folge werden auf Grundlage des Schallerlebnisses im Zuhörerraum raumakustische Faktoren und die Anforderung an Soundverstärkung für Veranstaltungsorte besprochen. Um nun solche Aufführungen aufzunehmen, werden Toningenieure vor eine große Herausforderung gestellt: Für eine gute Kopie einer einmaligen musikalischen Veranstaltung müssen sie in ihrem Arbeitsablauf technische Kompetenz mit Kreativität vereinen. Die technischen Mittel und wichtigsten Aufgaben ihrer Arbeit werden überblicksmäßig vorgestellt. Da es aber im Letzten um die Reproduktion einer musikalischen Aufführung geht, finden danach bereits etablierte und auch neuere Formen der Wiedergabe von Schall Platz, vor allem auch in Hinblick auf Raumklangsynthese als Beispiel für einen – zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Arbeit – aktuellen Trend in der Audiotechnik. Anstelle einer Bewertung von Technologien scheint es dem Autor sinnvoller, am Ende der Arbeit zwei konkrete Anwendungsbeispiele vorzustellen – sozusagen als Beweis für die Relevanz der behandelten Themen und als Ergebnis einer Befragung von Experten, die in Konzertsälen arbeiten.

Description (eng): This diploma thesis aims to present an in-depth approach to recording and mixing of live music. In order to get a precise idea about the physical properties of sound in closed rooms, it focuses on concert halls – designed to meet the high acoustic demands of the performing musicians as well as the paying audience – and considerations on room acoustics as they relate to every topic discussed. The thesis starts with a quite detailed definition of the most important aspects of sound, revealing some not very obvious but true facts and builds in this fashion a basis for an understanding of subsequent issues. The reader will learn very soon that, besides physics, human perception serves as the main evaluation system for live music in any situation. Thus, based on the sound impression within an auditorium, the thesis presents in the following chapters details about room acoustic factors and the actual needs for sound reinforcement at such venues. When it comes to recording live performances, audio engineers are confronted with a challenging task: in order to make a high quality copy of a unique musical event, they need to work in a sophisticated workflow, bringing together technical competence with creativity. The technical means and general steps in their work are then being presented in a comprehensive overview. As this effort is undertaken to obtain a reproduceable copy of a musical event, common and new forms of sound reproduction are explained subsequently – also focusing on surround technologies as an example for current trends in audio technology at the moment of the writing of this paper. At the end, instead of judging on technologies, the author finds it more useful to present two concrete examples of application to prove the relevance of the topics presented throughout the thesis. These examples result from professional interviews with experts working in concert halls.

Object languages: German

Date: 2003

Rights: © All rights reserved

Permanent Identifier