Title (deu): Einrichtung eines Colormanagement-Workflows an der Fachhochschule

Author: Reitmayr, P. (Peter)

Description (deu): St. Pölten, Fachhochschule Telekommunikation und Medien Vertiefungsrichtung Medientechnik, Dipl.-Arb, 2003

Description (deu): Diese Diplomarbeit soll einen Einblick in das Thema digitales Colormanagement geben. Dazu werden zuerst die Grundproblematiken der menschlichen Farbwahrnehmung und der Farberzeugung angesprochen. Dies ist notwendig, um einen Eindruck davon zu gewinnen, wozu Colormanagement benötigt wird, und was es leisten soll. Danach gibt es einen kurzen geschichtlichen Abriss über die Entwicklung von Colormanagement sowie eine Einführung in die grundlegenden Technologien, die geräteabhängigen und die geräteunabhängigen Farbräume. Das ICC-Profi l, das wohl als das Herzstück eines jeden aktuellen Colormanagement-Systems angesehen werden kann, wird anschließend genau aufgeschlüsselt und beschrieben. Eine Beschreibung von verschiedenen wichtigen Arbeitsund Ausgabefarbräumen rundet dieses Kapitel ab. Im dritten Kapitel werden verschiedene Organisationen, Standards und Normen vorgestellt, die Vorgaben und Hilfestellungen für Colormanagement bereitstellen. Die Palette reicht hier von dem International Color Consortium ( ICC) bis zum Word Wide Web Consortium ( W3C). Die letzten beiden Kapitel sind praxisbezogener. Das vierte Kapitel beschreibt die Einbindung von Colormanagement in verschiedenen Softwareprodukten, von Betriebssystemen ( Microsoft Windows und Apple Mac OS X), über Grafi kapplikationen (von der Adobe-Palette über QuarkXPress zu Macromedia FreeHand) bis zu Dateien ( TIFF, EPS, PS, PSD, PDF und PDF/X). Eingegangen wird auf softwarespezifische Einstellungsmöglichkeiten, und eventuelle Stolpersteine, die bei der Verwendung zu beachten sind. Das fünfte Kapitel schließlich stellt eine kleine Dokumentation der praktischen Teils dar. Beschrieben werden grundsätzliche Workflow-Möglichkeiten, die Planung sowie die Einrichtung eines Colormanagement-Workfl ows an der FH. Die jeweiligen Geräte werden anhand ihrer Farbräume beschrieben und beurteilt.
Als Abschluss dient ein Ausblick über die weiteren Möglichkeiten, diesen ersten Schritt weiter auszubauen.

Description (eng): This diploma thesis is to give an idea of the topic digital Colormanagement. First the basic problems of the human color perception and the color production are addressed. This is necessary, in order to get an impression of why Colormanagement is needed, and how to carry it out.
Afterwards there is a short historical outline of the development of colormanagement as well as an introduction to the fundamental technologies, the device dependent and the device-independent color spaces. The ICC profi le, which can probably be regarded as the heart of each current Colormanagement System, is then described. A description of different important working and output spaces rounds finishes the chapter. In the third chapter different organizations and standards are presented which make defaults and assistance available for Colormanagement. The range hands here from the international Color Consortium (ICC) up to the Word Wide Web Consortium (W3C). The last two chapters are more practical. The fourth chapter describes the integration of Colormanagement in various software products, such as operating systems (Microsoft Windows and Apple Mac OS X), or diagram applications (from the Adobe products and QuarkXpress to Macromedia Freehand) up to files (TIFF, EPS, HP, PSD, PDF and PDF/X). The fifth chapter finally is a documentation of the practical part of this work. Fundamental Workfl ow possibilities, the planning as well as the mechanism of a Colormanagement
Workfl ows at the University of Applied Sciences is described. The respective devices are described and judged on the basis their color areas. As conclusion an overview is given of the further possibilities of further developing.

Object languages: German

Date: 2003

Rights: © All rights reserved

Permanent Identifier