Titel (deu): Wissensmanagement

Autor: Tagwerker, M. (Maria)

Beschreibung (deu): Sankt Pölten, FH-StG Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2003

Beschreibung (deu): Die ersten Teile der Arbeit beinhalten theoretische Ansätze von Wissensmanagement. Wissen wird von Menschen getragen und ist die Basis für deren Entscheidungen und Handlungen. Die Qualität der Wissensbasis bestimmt die Effektivität. Wissensmanagement bedeutet das notwendige Wissen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort bereitzustellen. Dadurch ergeben sich für Unternehmen im Wettbewerb wirtschaftliche Vorteile. Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen sind die Träger und Nutzer von Wissen. Es muss ihnen ein entsprechendes Umfeld aus Kultur, Kommunikation und Motivation geschaffen werden, um die Akzeptanz und die Wissensaktivitäten zu fördern. Wissensmanagement betrifft alle Prozesse im gesamten Unternehmen. Es werden Ziele definiert und die Ressourcen zur Verfügung gestellt. Wissensaktivitäten teilen sich in verschiedene Teilprozesse auf, die durch einzelne Projekte und Systeme realisiert werden, zB Dokumentenmanagementsysteme.
Wissen durchläuft im Unternehmen einen Kreislauf. Es ist intern oder extern verfügbar und wird von Menschen getragen. Diese Quellen werden gespeichert und über den Transfer ausgetauscht bzw. verteilt. Durch die Anwendung wird es in Handlungen und Entscheidungen umgesetzt, wodurch der Nutzen von Wissensmanagement resultiert. Im praktischen Teil wird die Ausgangssituation für Wissensmanagement bei der NEUSIEDLER AG, dem führenden Produzenten von Bürokommunikationspapier, analysiert. Es ist ein hohes Potential vorhanden. Es existieren viele Prozesse und Systeme, welche die Wissensaktivitäten fördern. Jedoch gibt es auch Lücken, wo Bedarf an Verbesserungen besteht oder neue Wissensprozesse integriert werden sollen. Der Schwerpunkt liegt beim Ideenmanagement. Hier wurde ein Tool zum Verwalten und Teilen der Verbesserungsvorschläge über den gesamten Konzern implementiert.

Beschreibung (eng): The first parts deal with the theory of Knowledge Management. Knowledge is born by people. It is the basic for their decisions and actions. The quality of the knowledge determines the effectiveness. Knowledge Management supplies the needed knowledge just in time and just in place. So employees can react faster and more efficient. The result is an economic advantage for companies to be more competitive. Employees own and use knowledge. There must be built an environment to support their
activities. A mixture of culture, communication and motivation enhances the acceptance of knowledge management. Knowledge Management concerns all processes all over the company. Targets must be defined and resources must be available to reach them. The activities are divided into different processes which are fulfilled by separate projects and systems. Knowledge is available internal or external and is owned by the employees. These sources will be stored to distribute and to share it. Employees will use it to make decisions and actions. This is the profit of Knowledge Management.
The practical part of the diploma thesis deals with the situation of Knowledge Management at NEUSIEDLER AG, the leading producer of office paper in Europe. There exists a high potential. There are systems and processes which carry out knowledge activities. Some of them must be improved. There are also some gaps where requirements are existent. The focus is on idea management. We implemented a tool for administering and sharing ideas
over the whole group, called the “Innovation Zone”.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2003

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Unternehmen; Wissensmanagement;

Permanent Identifier