Titel (deu): Die Wirkungsmuster in der Marktkommunikation

Autor: Seisenbacher, B. (Bettina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, Fachhochschule Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb, 2003

Beschreibung (deu): Wir leben in einer Welt, die von Überfluss geprägt ist. Produkte und Marken müssen beworben werden, im Vordergrund steht die Verdrängung anderer Mitbewerber. Die Wirkung und der Erfolgsgrad der Werbung (Marktkommunikation) sind immer von der Übereinstimmung mit kurz- und mittelfristigen Bedürfnissen und Zielen der Zielgruppe abhängig. Eine Reduktion der Information auf Klischees und Piktogramme soll dem Werbetreibenden die Sicherheit geben, dass der Konsument die Aussage versteht. Damit dies geschieht, sind die Erkennung und das Wissen dieser Kürzel von großer Bedeutung. Die Wirkungsmuster der Marktkommunikation sind von subtilen, also von bedürfnis- und mythengesteuerten Kräften, und ebenso von klaren Appellen abhängig. Die Basis für Marktkommunikation ist der gemeinsame Vorrat an Zeichen und Symbolen innerhalb einer Gesellschaft. Überdies besteht neben einem kulturell bedingten Kommunikationshabitus jener, den alle Menschen besitzen. Ebenso kann
man Bedürfnisse in zwei großen Gruppen einteilen. Zum einen in primäre und sekundäre Bedürfnisse und zum anderen in jene, die gesellschaftlich und kulturell bedingt sind (hierzu zählen Status- und Prestigestreben). Weiters werden auch die Kürzel der Marktkommunikation in zwei Gruppen unterteilt: Erstens in die Archetypen als unser anthropologisches Erbe und zweitens in Stereotypen und Klischees, die innerhalb einer Kultur entstehen. In Kapitel 8 werden drei Werbespots und eine Plakatwerbung nach den verwendeten Kürzel, also welche Stereotypen, Klischees und Archetypen analysiert. Weiters werden die angesprochenen Bedürfnisse, primäre oder sekundäre, genauer beschrieben.

Beschreibung (eng): We live in a world full of abundance. Products and brands have to be promoted with the aim of eliminating the opposition. The effect and the level of success of the advertisement (market communication) are always corresponding with short and long term needs and aims of the target group. Reducing information to clichés and pictograms will give the advertiser the assurance that the consumer has understood the message. To achieve this, understanding and knowing the tools of advertising is of eminent importance. The basis of market communication is the common knowledge of signs and symbols in a society. In addition to a culture dependent modus of communication there is also a universal modus of communication that everybody understands. Needs can be categorized into two groups; firstly a group with primary and secondary needs and secondly a group with socially and culturally conditioned needs (i.e. pursuit of status and prestige). Furthermore the tools of market communication can be put into two groups. Firstly archetypes based on our anthropological inheritance and secondly stereotypes and clichés as a result of our cultural background.
Chapter 8 analyses an advertising spot and an advertising poster based on the following criteria: what type of advertising tool was used, the type of stereotypes and clichés and eventually archetypes. Also the targeted primary and secondary needs are analysed in detail.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2003

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier