Titel (deu): Möglichkeiten von Applikationen und Services mit UMTS

Autor: Edler, A. (Andreas)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-StG für Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2001

Beschreibung (deu): Die dritte Mobilfunkgeneration wurde für die paketorientierte Datenübertragung mit hohem Datendurchsatz optimiert. Daher ist zu erwarten, dass auch Sprache in naher Zukunft paketweise übertragen werden wird. Durch die Integration des Internet Protokolls sind, sofern es keine Einschränkungen aufgrund der Fähigkeiten des Endgeräts gibt, sämtliche im Internet vorhandenen Ressourcen, Services und Applikationen nutzbar. Zusätzlich ist ein großes Potential für die Entwicklung neuer Applikationen und Services aufgrund der vorwiegend mobilen Nutzung der Endgeräte vorhanden. Positioning mit UMTS dient vor allem der Qualitätssteigerung und Bereicherung vorhandener Applikationen und Services mit zahlreichen Zusatzfunktionen und erleichtert die Benutzerführung und -eingabe.
Der großen Anzahl von Möglichkeiten für Applikationen und Services, die mit UMTS realisiert werden können, steht ein großer Unsicherheitsfaktor gegenüber: Zu unterschiedlich sind Studien hinsichtlich Benutzererwartungen oder Marktchancen einzelner Services. Während Befürworter von UMTS – Netzausstatter, Netzbetreiber, Gerätehersteller – tendenziell sehr positive Marktanalysen präsentieren, mehren sich kritische Stimmen in den Medien, welche vor allem kostengünstigere Alternativen (EDGE, HSCSD u.a.) den Vorzug geben. Tatsächlich gehen viele Unternehmen wie z.B. die japanische Firma NTT DoCoMo den sicheren Weg und sind auch an der Entwicklung alternativer Technologien beteiligt. Aufgrund der zum Teil sehr hohen Lizenzgebühren stellt sich die Frage, inwieweit die Benutzer dafür durch Mehrkosten einzelner Services aufkommen müssen. Dies stellt wiederum den Erfolg dieser Applikationen und Services in Frage – die Benutzer haben erstens nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung und zweitens nicht immer ausreichend Zeit, sich mit der Funktionsvielfalt ihrer Endgeräte auseinander zusetzen.

Beschreibung (eng): The third generation of mobile networks was optimized for packet based data transfer with high data rates. Therefore it is to be expected that in near future voice transmittance will be done this way too. Due to the integration of the Internet Protocol, all resources, services and applications available in the Internet are accessible via UMTS, limited only by the abilities of the terminal equipment. Additionally, due to the mainly mobile use of the terminal equipment, a huge potential for the development of new applications and services is existing. Positioning with UMTS particularly serves the increase of quality and the enrichment of available applications and services with numerous supplementary functions, as well as simplifying the user interface. However the great number of possibilities for implementations with UMTS stand in contrast to significant risk factors: Market and user expectations are very different according to different studies. While proponents of UMTS - service providers, network providers and equipment manufacturers - present a tendency towards very positive market analysis there is an increase of critical voices in media which prefer low-cost alternatives (EDGE, HSCSD ...). In fact many enterprises, as for example the japanese company NTT DoCoMo, choose the secure way and are additionally involved in the development of alternative technologies.
The remaining question is if the customers will have to pay the tremendous licence fees for UMTS through excessively high prices for services. This may be crucial for the commercial success of these services, since the users have both limited time and financial resources.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2001

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier