Titel (deu): Musikmaschine Internet

Autor: Nagl, K. (Karl)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-StG für Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2001

Beschreibung (deu): Das Urheberrecht schützt die Werke der Künstler und Musiker. Dadurch wird gewährleistet, dass der Urheber bestimmt, ob das Werk öffentlich aufgeführt oder vervielfältigt werden darf. Die Digitalisierung in der Audiotechnik hat es erstmals möglich gemacht, Musik beliebig oft ohne Qualitätseinbußen zu kopieren. Durch die Entwicklung des MP3 Format ist eine rasche Verbreitung von Musik im Internet in „beinahe“ CD Qualität möglich geworden. Die Musikindustrie wird von den sogenannten Majors beherrscht und kontrolliert. Der Tonträgermarkt wurde bis zu den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts von analogen und danach von digitalen Tonträgern beherrscht. Um Tonträger vervielfältigen zu können werden von den Plattenfirmen Lizenzen vergeben. Diese Lizenzen sind die Haupteinnahmequelle der Musikindustrie. Bei Tonträgern die ohne Lizenzen hergestellt und vertrieben werden spricht man von Musikpiraterie. Das MP3 Format hat das Internet erobert und die Musikindustrie überrascht, da dieses Format keinen Kopierschutz bietet. Tausende von MP3 Dateien sind im Internet auf diversen Webseiten und über Tauschdienste kostenlos erhältlich. Der bekannteste und umstrittenste Vertreter dieser Tauschbörsen ist Napster. Die Musikbranche versucht alles um den kostenlosen Austausch übers Internet zu verhindern. Bei den Künstler reichen die Reaktionen von strikter Ablehnung Napsters bis hin zu einer breiten Zustimmung des Tauschdienstes. Die Musikindustrie versucht mittels Aufklärung und technischer Hilfsmittel die Internet-Piraterie einzudämmen. Das der Onlinevertrieb Zukunft hat beweisen bereits einige Firmen, die sichere und interessante Lösungsvorschläge für den Vertrieb anbieten. Musiker und Künstler bekommen aber durch das Internet zusätzliche Möglichkeiten, einfach und vor allem kostenschonend ihre Musik mittels diverser Internet-Plattenfirmen zu vertreiben.

Beschreibung (eng): The copyright protects the work of artists and musicians. Thereby it is granted, that the owner of the copyright determines, whether it is allowed to perform his work in public or whether it is allowed to be duplicated. For the first time, digital audio technology made it possible to duplicate music as often as you want, without loss of quality. The development of the mp3-format offers a quick distribution of music via the internet in almost CD-quality. Music industry is dominated and controlled by so called ´majors´. Analogue sound storage media ruled the market until the eighties of the last century, being replaced by digital storage media afterwards. In order to duplicate sound storage media, licenses are assigned by record companies. These licenses are the main source of income to the music industry. If sound storage media is produced and distributed without permission, it is called music-piracy. The mp3-format conquered the internet and took the music industry by surprise, because of the missing copy protection. Thousands of mp3-files are available via internet on various web sites and peer-to-peer systems. The best known and most debatable representative of these is Napster. Music industry attempts everything to prohibit this free of charge service. The reactions of the artists concerning Napster range from strict rejection to broad agreement. Music industry tries to embank internet piracy by means of educational advertising and technical facilities. A couple of companies demonstrate the future of onlinedistribution by providing secure and interesting solutions. The internet offers musicians and artists additional opportunities to distribute their music in an easy and inexpensive way, using various internet-record-companies.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2001

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier