Titel (deu): Produktion eines animierten Videos über eine dermatologische Studie

Autor: Lurger, H. (Harald)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Gegenstand dieser Diplomarbeit ist die Produktion eines wissenschaftlichen animierten Videos in einem Projektteam. Das Projektteam besteht aus 4 Personen,
die Arbeitsteilung wird von dem Team festgelegt. Bei diesem Projekt geht es um die Darstellung der Forschungsergebnisse Univ.‐Doz. Dr. Robert Müllegger. Dieser hat die Auswirkung eines Zeckenstiches auf das menschliche Immunsystem untersucht und analysiert. In dem Video sollen die Auswirkungen auf die lokale Entzündungs‐ und Immunantwort in menschlicher Haut dargestellt werden. Insbesondere ist das komplexe Netzwerk verschiedenartiger weißer Blutzellen sowie von molekularen Mediatoren wie Chemokinen und Zytokinen zu berücksichtigen. Das Ziel dieser Diplomprojektes ist ein Video zur medienwirksameren Darstellung des Zeckenstiches und dessen Auswirkung. Am Schluss so einer Produktion steht immer das sogenannte „Compositing“. Compositing ist die Kombination und dass Zusammenfügen verschiedener Quellen zu einem finalen Endprodukt. 3D‐Programm benötigen oft Stunden um ein einziges Bild zu berechnen, daher macht man die Feineinstellungen für das Aussehen eines Bildes (Farben, Kontrast, Helligkeit) im Nachhinein in einem Compositing‐Programm. Wie kann bei diesem Projekt Compositing sinnvoll eingesetzt werden? Welcher Arten von gängigen Workflows findet man in der Literatur und wie kann man sie auf unser Diplomprojekt sinnvoll anwenden?

Beschreibung (eng): Matter of this diploma thesis is the production of an academic animated video in a project team. The team is constituted of students and the team determines the division of work. The goal of the project is to display the research results of Univ.‐Doz. Dr. Robert Müllegger. He had study and analyst the impact of a tick bite to the human immune system. The video should display the impact to the immune and inflammation response to the human derma. Especially the complex network of white blood cells like mediators, chemokines and cytokines is to consider. The goal of this diploma thesis should be a media effective video to show the impact of a tick bite. At the end of such a production there is a process that we call “Compositing”. Compositing is the combination and the merge of different sources to one final product. 3D‐applications need often hours to render one frame therefore the fine
adjustments for a frame (color, contrast, brightness) is done afterwards in the compositing application. How can compositing effectively used by project like this one? Which kinds of workflows are found in the literature and how can this one be used at this diploma thesis?

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Filmproduktion; Animationsfilm; Dermatologie

Permanent Identifier