Titel (deu): Spielend Kunden binden

Autor: Pollak, A. (Andreas)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Kundenbindung erlangt für Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle, da der Kunde der Gegenwart durch die ungemein hohe Viel-falt von Angeboten, sich einem nicht zu unterschätzenden Entschei-dungsfindungsproblem zu stellen hat. Warum Customer Relationship Management, beispielsweise in Form eines Kundenklubs, in der Un-terhaltungssoftwareindustrie nicht schon längst wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie ist, liegt daran, dass die Branche sehr jung ist und lange Zeit von einer aufsteigenden und gewinnbringenden Pha-se geprägt war und noch immer ist. Nun, da sich der Markt langsam zu beruhigen scheint, wird es Zeit, die Kunden längerfristig an den Spiele vertreibenden Publisher zu binden. In dieser Arbeit geht der Autor mit hermeneutischen sowie empirischen Untersuchungen der Frage nach, ob der Online-Kundenclub ein geeignetes Instrument hierfür darstellt. Damit ein Kundenclub effizient sein kann, müssen dessen Ziele erreicht werden. Diese Ziele teilen sich in Unternehmens-, Marketing-, Club- und Nebenziele auf. Die Clubziele gestalten sich folgendermaßen: Aufbau von ökonomischen Wechsel-barrieren, Schaffung eines emotionalen Mehrwertes, Neukunden-gewinnung, Umsatzsteigerung, Schaffung einer Kommunika-tionsplattform sowie die Gewinnung von Daten für eine Kunden-datenbank. Die Clubleistungen tragen dazu bei, dass diese Ziele erreicht werden, da sie der Entscheidungsgrund für eine Mitglied-schaft sind. Die Zusammenführung der theoretischen Betrachtung des Kundenclubs und die empirischen Analysen ergeben, dass Online-Kundenclubs in der Computer- und Videospielindustrie eine kostenlose, offene Zugangsform brauchen und eine Mischung aus Lifestyle- und exklusivem VIP-Club sein sollten. Folgende Leis-tungen sind dabei unverzichtbar: Information, materielle Vorteile, ein technischer Service, ein Clubforum, ein Clubshop, ein Clubmagazin (auch als Life-Paper), Clubtreffen, ein Bonusprogramm und spezielle Elemente wie z.B. Mini-Games.

Beschreibung (eng): Customer loyalty gets more and more important for business because customers face an uncommonly high variety of product offers. The reason why customer relationship management in terms of a customer club has not turned into an important component of the marketing strategy in the video game industry is, that this branch is very young and has been and still is affected by ascending and lucrative phases. Meanwhile, it seems that the market has settled down. Therefore, it is time to link customers to the video game publishers.
In this paper, the author goes further into the question of if the online customer club is an applicable way to create this connection. To assure a club’s efficiency, its goals have to be accomplished. These goals are subdivided into: company-goals, marketing-goals, club-goals and secondary objectives.
The club goals consist of: establishing economical switching-barriers, creating emotional overvalue, winning new customers, increasing sales, creating a communication platform, and mining customer data. The club’s services contribute to the accomplishment of these goals, due to the fact that they are the reason for the decision to become a member. The combination of the theoretic aspects of the customer club and the empiric analysis show that online customer clubs in the video game industry need a free and open form of access. They should also be a mix of a lifestyle club and an exclusive VIP club.
In doing so, the following services are essential: Information, advantages in the form of goods, a club forum, a club shop, a club magazine (also as a life-paper), club meetings, a bonus program and special features like mini game.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Videospielemarkt; Kundenmanagement; Kundenclub

Permanent Identifier