Titel (deu): Investor Relations im Krisenmanagement

Autor: Wöckinger, M. (Martin)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Diese Diplomarbeit befasst sich mit der Bedeutung von Investor Relations im Krisenmanagement österreichischer börsenotierter Unternehmen mit besonderem Fokus auf die Krisenkommunikation mit der Financial Community. Rasch ändernde Umweltbedingungen, verstärkte Internationalisierung und Globalisierung sowie hoher Druck auf den Kapitalmärkten – Unternehmen in der heutigen Zeit sind einer enormen Dynamik ausgesetzt. Werden Veränderungen zu spät erkannt und wesentliche strategische Schritte zur Anpassung verzögert gesetzt, drohen meist schwerwiegende Unternehmenskrisen. Vor allem Unternehmen, die an Wertpapierbörsen gehandelt werden, sind von Krisen besonders betroffen, da diese das Vertrauen der Financial Community in das Unternehmen nachhaltig schädigen können. Investor Relations können durch eine aktive und ehrliche Kommunikation den Vertrauensverlust dieser Bezugsgruppen minimieren. Die Aufgabe von Investor Relations im Krisenmanagement beschränkt sich jedoch nicht auf die Krisenkommunikation, sondern sie müssen bereits in der Phase der Krisenvermeidung und -vorbeugung eingesetzt werden. Die zentrale Forschungsfrage dieser Arbeit lautet daher: Welchen Stellenwert haben Investor Relations im Krisenmanagement österreichischer börsenotierter Unternehmen und in welcher Art und Weise erfolgt die Kommunikation mit der Financial Community während Unternehmenskrisen? Zur Beantwortung dieser Forschungsfrage gliedert sich diese Diplomarbeit in einem theoretischen Teil zur Erarbeitung relevanter Hypothesen und eine empirische Untersuchung zur Überprüfung der aufgestellten Hypothesen. Die Befragung hat ergeben, dass bezüglich des Stellenwerts von Investor Relations im Krisenmanagement der befragten Unternehmen leider keine klare Feststellung gefunden werden kann: In der Phase der Krisenvermeidung sind Investor Relations zur Früherkennung von Krisen im und außerhalb des Unternehmens geeignet. In der Phase der Vorbeugung ist die Bedeutung sehr gering. Nur wenige Unternehmen sind ausreichend auf die Krisenkommunikation mit der Financial Community vorbereitet, jedoch nimmt der Investor Relations-
Verantwortliche einen festen Platz im Krisenstab ein. Die Krisenkommunikation mit der Financial Community erfolgt nach wesentlichen qualitativen Ansprüchen, die an erfolgreiche Investor Relations gestellt werden. Dies betrifft vor allem den Kommunikationszeitpunkt und die zur Verfügung gestellten Informationen in Krisensituationen. Dennoch sind in der Krisenkommunikation noch wesentliche Schwachstellen festzustellen, die vor allem das Kommunikationsverhalten gegenüber individuellen Investoren betreffen.

Beschreibung (eng): This diploma thesis is about the relevance of investor relations in the crisis management of the Austrian listed companies with a special focus on the crisis communication with the financial community. Expeditious changing environmental conditions, a tightened internationalisation and globalisation and an enormous pressure on the capital markets – nowadays companies are affected by an exceeding dynamic. If changes are identified to late and if the corporate management determines relevant strategic measures with a delay, serious corporate crisis may arise. Especially quoted companies are affected by these crisis situations in exceptionally way, because they can sustainable damage the confidence of the financial community. Through an active and honest communication, investor relations can minimize the loss in confidence of these reference groups. But the tasks of investor relations in crisis management are not limited to crisis communication, but they have to be already applied in phase of avoiding and prevention. The basic question of this thesis is therefore: What significance do investor relations have in the crisis management of Austrian listed companies and in which way they communicate with the financial community during corporate crisis?
In order to answer this research question the diploma thesis is structured in a theoretical part with the formulation of relevant hypotheses and an empirical examination where the formulated hypotheses are tested. This survey arrives to the conclusion that concerning the significance which
investor relations do have in the crisis management of the asked companies,
no clear conclusion can be made: In the phase of avoiding, investor relations are able to identify potential crisis in- and outside the company. In the phase of preparation for relevantcrisis situations the relevance is very low. Only a few companies are
sufficiently prepared for the crisis communication with the financial
community. However investor relations have a dominant position in the
crisis management group. The crisis communication with the reference groups of the financial community are carried out in accordance of most relevant qualitative criteria, which are demanded from professional investor relations. This applies especially to the moment of communication and the information which are provided in corporate crisis. Nevertheless several weaknesses can be identified, which apply particularly to the communication behaviour against the individual investors.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreich; Unternehmen; Krisenmanagement; Investor Relations

Permanent Identifier