Titel (deu): Digitale Spiele

Autor: Schubert, P. (Pierre)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Digitale Spiele sind eine moderne Ausprägung eines Phänomens, mit dem jeder von uns schon in Berührung gekommen ist. Auf die eine oder andere Art spielen wir unser gesamtes Leben hindurch. Bewusst oder unbewusst sind wir Spielende und Teil eines Spiels. Eine Aufgabe der Arbeit ist es, zunächst psychologische Merkmale des Spiels zu identifizieren und zu benennen. In weiterer Folge wird das psychologische Verständnis der Handlung Spiel im kulturellen Kontext eingeordnet und von der reinen Betrachtung als Handlung
befreit. Sobald sich der Spielende als eben solcher versteht, werden
die modernsten Formen des Konstrukts, die digitalen Spiele, behandelt. Nach einem kurzen Abriss der Entstehungsgeschichte, die ein
Grundverständnis digitaler Spiele vermittelt, werden die wichtigsten
Merkmale digitaler Spiele dargelegt. Dies alles führt zur eigentlichen
Aufgabe der Arbeit. Die wissenschaftlichen Ansätze zur Erklärung digitaler Spiele verfolgen
unterschiedliche Ansätze und stehen sich gegenüber. Die Inhalte
der Narratologie und Ludologie werden vorgestellt, der Diskurs
zwischen diesen behandelt und die zur Analyse digitaler Spiele
besser geeignete Theorie identifiziert. Dies geschieht anhand einer
exemplarischen Auswahl von Untersuchungsobjekten mit paralleler
Aufarbeitung durch beide Theorien. Zum Schluss wird eine Bewertung
Aufschluss über Tauglichkeit beziehungsweise Untauglichkeit
der Ansätze geben. Zu guter Letzt wird der Frage nach der Zukunft der digitalen Spiele nachgegangen und ein Blick auf die möglichen Entwicklungen geworfen.

Beschreibung (eng): Digital games are the modern shape of a phenomenon, everyone of us already has experienced. In one or another way we are playing our whole life through. Aware or unaware we are players and part of the game at the same time. To identify and name the psychological characteristics of play and game is one task of the to be achieved. Furthermore the psychological comprehension of games is connected to our cultural perception of playing games and therefore freed from the constraints of
being just an act. As soon as the player realizes his roll as user of the
game, we carry on to investigate the modern form of digital games. After a short summary of the history of digital games through which a elementary understanding of the subject should be obtained the most important aspects of the subject are to be revealed. This carries us to the core of the topic. The scientific approaches to determine digital games differ greatly in their methods and stand opposed to each other. The contents of narratology and ludology are introduced, their dispute discussed and their ability to qualify and analyse games evaluated. This is achieved through a parallel analysis of a selection of designated digital games. In the end a verdict of the approachess’ fitness regarding their ability to judge digital games is given.
A brief look at the future of digital games concludes the text accompanied with a prognosis of potential developments.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Computerspiel; Entwicklung; Spielforschung

Permanent Identifier