Titel (eng): The impact of technology and global trends on the publishing industry

Autor: Strametz, M. (Martina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-StG für Telekommunikation u. Medien, Dipl.-Arb.

Beschreibung (deu): Neue Technologien und globale Trends haben die Wertschöpfung in der Verlagsindustrie nachhaltig verändert, ja sogar revolutioniert. Wiedergespiegelt wird diese Entwicklung in der zunehmenden Konkurrenz (auch branchenfremd), mit der die, an der vertikalen Wertschöpfung beteiligten, Unternehmen konfrontiert sind. Gleichzeitig werden neue Absatzmöglichkeiten durch das Internet und andere neue Technologien ermöglicht, die die Rolle von Inhalten als Wachstumsmarkt herausstreichen. Globale Trends, vornehmlich Konzentration, blieben nicht ohne Folge. Die Geschichte der US-amerikanischen Verlagsindustrie zeigt auf, dass der Buchmarkt zunehmend monopolistische Züge annimmt und die vorherrschenden Konglomerate die erreichte politische Macht durchaus nutzen. Diese Entwicklung kann nur durch stärkere staatliche Regulierung, Subvention oder das Internet entgegengewirkt werden. Aber nicht nur wie verlegt wird hat sich verändert, auch was veröffentlicht wird. Durch den steigenden Profitdruck der von den Konzernen an die Verlage weitergegeben wird und das Aufkommen von Supermarkt-ähnlichen Buchhandlungen, wird das Verlagswesen dazu gezwungen den Fokus in Richtung Profit-Imperativ zu verlagern. Dies führt wiederum zu einer
Verflachung des Repertoires.

Beschreibung (eng): Traditional, the publishing industry was characterised by keeping the balance between making money and publishing worthwhile books. Over the last decades, this changed dramatically because of technological innovations and global trends. As a result, increased competition is noted. Simultaneously, the Internet offers new marketing opportunities. Additionally, content becomes more important.
Global trends, most of all concentration had consequences. The history and today’s situation of the US-American publishing industry show hat the market is increasingly characterised by an oligopoly which is approaching monopoly. Additionally, political and economic power of conglomerates is growing. This development could be restrict by political regulation, subsidies or the Internet. Not only the way how publishing houses do their business changed. What publishing houses bring to the market changed, too. This is a result of higher profits, which are expect from the publishing-arms. Additional influence emerges by the existence of super-chain bookstores. As a result, the main focus in publishing shifted towards the moneymaking-imperative. Finally, this ends in the commercialisation of the published repertoire.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2002

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier