Titel (deu): Formatentwicklung im Reality TV - Bereich Österreich als Entwicklungsland?

Autor: Koppitsch, L. (Lisa Maria)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Die vorliegende Arbeit versucht das aktuelle TV-Phänomen des Reality TV in allen seinen Punkten zu beleuchten. Dies beginnt bereits in der Frage nach Wirklichkeiten und den Möglichkeit deren Abbildung. Mit Hilfe philosophischer und medientheoretischer Ansätze wird zunächst die Wirklichkeitstheorie beleuchtet. Der Bogen spannt sich von der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule, mit den Vertretern Horkheimer und Adorno, über den Strukturwandel der Öffentlichkeit, den Jürgen Habermas konstatierte, geht hin zur Systemtheorie Niklas Luhmanns,
weiter über die philosophischen Ansätze des Konstruktivismus und endet in der Postmoderne des Jean Baudrillard im Hyperrealismus. Weiters wird die Abbildung der Wirklichkeiten der Mediennutzung und –forschung anhand des Teletest untersucht. Nach allgemeinen Definitionen einzelner Begriffe wie Format, Programm und Programmplanung, sowie Sendung und Lizenzen, setzt sich die Definition im eigentlichen Thema der vorliegenden Arbeit fort. Das Format des Reality TV wird zunächst definiert, um dann in Kapitel 4 ausführlicher besprochen zu werden. Dies geschieht, nach einem kurzen historischen Abriss, anhand der Merkmale, die dieses spezielle Genre aufweist. Die einzelnen Kategorien werden beschrieben, um dann im nächsten Punkt diese auf das Format in Österreich anzuwenden. Die Motive der Rezeption von Reality TV werden ebenso behandelt, wie die Motive der Teilnahme an solchen Formaten. Kapitel 5 beschäftigt sich ausführlich mit der Formatentwicklung im engeren Sinne. Dabei werden betriebswirtschaftliche und medienökonomische Modelle verwendet. Die Märkte, auf denen Medienorganisation agieren werden ebenso untersucht, wie die unterschiedlichen Arten der Programmbeschaffung. Das Kapitel endet mit dem Fünf-Phasen-Modell der Entwicklung, das in der erfolgreichen Markteinführung endet. Kapitel 6 streift die österreichische Entwicklungslandschaft, welche in der Conclusio bewertet wird.

Beschreibung (eng): This thesis deals with the latest phenomenon in TV, with reality TV in all of its aspects. It starts with the question for realities and their illustration in TV. The theories of reality are shown by means of philosophical and media theoretical promises. This starts with the “Frankfurter Schule” with its representers Horkheimer and Adorno, followed by Jürgen Habermas change of public structure, Luhmanns theory of systems and ends with Baudrillards hyperrealism. Media research is shown After basic definitions of format, program and licensing, the genre of reality TV is described in all of its aspects. After a short historical review, the main characteristics and categories are described. The genre of reality TV is also explained in chapter 4, such as motivation for reception and participation in realty TV formats.
Chapter 5 shows format development in a media economical way. The markets for media organisations are described, such as the different ways for program input.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreich; Reality-TV

Permanent Identifier