Titel (deu): Inspill deutscher TV-Werbung in Österreich

Autor: Blyth, S. (Sucilla)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): In Österreich ist der grenzüberschreitende Empfang von deutschen Fernsehsendern und deren TV-Werbung möglich. Das Empfangen und die Nutzung ausländischer TV-Sender im Inland bezeichnet die Fachliteratur mit dem Begriff Inspill. Manche Unternehmen passen ihre Produkte länderspezifisch an den österreichischen und deutschen Markt an. Idente Produkte, die in Deutschland und Österreich erhältlich sind, unterscheiden sich anhand bestimmter Kriterien, wie z.B. ihres Produktnamens. Daraus resultieren für Deutschland und Österreich unterschiedlich konzipierte TV-Spots. Seitdem es österreichische Werbefenster auf deutschen Sendern gibt, sieht der österreichische TV-Konsument bei der Nutzung von einem der betreffenden Sender für gleiche Produkte sowohl die deutsche Version der TV-Spots als auch die österreichische Version. Im theoretischen Teil der Arbeit wird auf die Grundlagen der Werbewirkung eingegangen und auf diejenigen Einflussfaktoren des Konsumentenverhaltens, nach denen sich die Werbewirkung richtet. In diesem Zusammenhang werden die Konstrukte der Einstellung und des Involvements beschrieben, die im empirischen Teil der Arbeit einbezogen werden. Abschließend wird der Inspill in Österreich analysiert. Der empirische Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob es den österreichischen TV-Konsumenten auffällt, wenn für ein identes Produkt unterschiedliche Werbebotschaften kommuniziert werden und wie er diese Unterschiede empfindet. Es werden diesbezüglich 90 Versuchspersonen befragt und die Ergebnisse, die anhand einer persönlichen schriftlichen Befragung und einer Spotexposition gewonnen wurden, werden analysiert.

Beschreibung (eng): Due to the reception situation of TV in Austria, the Austrian viewer can receive German TV channels and as a consequence German TV advertisements. The technical term used to describe the reception and viewing of foreign TV channels in the inland is “Inspill”. As the Austrian market is different from the German market, some companies present their products country specific. Identical products, which are available in Germany as well as Austria, differ in certain criteria, for example their product name. The outcomes are different TV spots for an identical product. Since German channels have set up Austrian advertising windows, the Austrian viewer, who watches one of these channels, can see both the German version of the TV spots and the Austrian version. The theoretical part of this thesis deals with the influencing factors of consumer behaviour, on which advertisement is based. In this context the constructs of attitude and involvement are explained, which are also considered in the empirical part of this thesis. Furthermore the Inspill in Austria is analysed. The empirical part of this thesis deals with the issue of consumer awareness of Austrian viewers in being able to differentiate diverse advertisements for the same product. All told, a survey was done of 90 consumers. The analysed results are based on a questionnaire combined with spot exposures.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreich; Werbung; Fernsehen; Management

Permanent Identifier